Runde 1


Was Corné van Kessel in Bakel zu suchen hatte war unklar, hätte er meiner Meinung doch sicher beim WC in Lievin sein müssen!


Emiel Dolfsma war der einzige Vertreter der Rabobank und nach seinem guten NK sicher ein heißer Kandidat.


Stijn Huys ist seit letzter Woche sein belgisches Leiberl los.


Douwe Verberne


Auf dem Rùckweg in Richtung Ziel hielt noch immer der Rennfavorit Nummer 1 die Fäden in den Händen. Er hatte sogar schon ein Loch!


Stijn Huys hatte vier Sekunde Rückstand. Er führte eine große Gruppe an.


Sein Landsmann Jens Gys gehörte natürlich dazu.


Ebenso Douwe Verberne


Daan de Jonge im wohl coolsten Trikot.


Ingmar Uytdewilligen, noch ein Belgier.


Dennis Eikelenboom

Runde 2


Corné van Kessel war auch zu Beginn der zweiten Runde solo in Front. Wir meinen in der blauen Jacke sogar seine Freundin zu erkennen.


Douwe versuchte Anschluss zu den ersten Verfolgern zu finden.


Niels Koyen, die Belgier waren überall!

Runde 3


Stijn Huys und auch Emiel Dolfsma hatten zu van Kessel aufgeschlossen.


Sechs Sekunden dahinter folgte das Duo Gys-Luisman. Die haben sich dieses Jahr schon desöfteren duelliert. Es beginnt fast ein wenig romantisch zu werden.


(Fast) Teil der Spitze; Emiel Dolfsma.


Douwe Verberne hatte den Anschluss nach vorn nicht gefunden und sorgte sich nun um Anschluss nach hinten.


Jasper Ockeloen


Bart Barkhuis

Runde 4


Das Führungstrio an der einzigen Laufpassage der Strecke, dem Sandhügel, der nicht nur Kim Banga an den NK letzte Woche erinnert.


Dieser Sandberg war aber doch um Einiges leichter als jener in Huijbergen, fand auch Jordy Luisman, der sich hier hinter Jens Gys versteckt.


Jasper Ockeloen fährt ab...


...um eine Kurve später wieder durch den Sand hochlaufen zu Müssen. Unökonomisch.


Daan de Jonge

Runde 5


Emiel Dolfsma kurz vor dem Fuße der Abfahrt.


Jordy Luisman bekam das loch mit Jens Gys nicht zu.


Jens Gys bekam das loch mit Jordy Luisman nicht zu.


Jasper Ockeloen

Runde 6


Stijn Huys an der Spitze des Trios.


Jens Gys ist der einzige Belgier, der sehr regelmäßig in den Niederlanden crosst.


Hier sollten wir Stan Raymakers sehen. Natürlich auch Belgier. Bakel liegt übrigens einen halben Steinwurf vond er belgischen Grenze entfernt.


Ingmar Uytdewilligen, Gerüchten zufolge musste er volljährig werden bevor er seinen eigenen nachnamen schreiben konnte.


Jasper Ockeloen kämpfte um die Top 10.

Runde 7


In Runde 7 war Corné van Kessel zum zweiten Mal allein unterwegs.


Ganze 14 Sekunden Rückstand hatte Emiel Dolfsma als erster Verfolger.


Der erste Belgier kam acht Sekunden später.


Kempfpeares Jenseo und Jordya kamen nur sechs Sekunden hinter Huys und damit dem Podium.

Runde 8


Der Streit war gestritten. Corné van Kessel stand mehr oder weniger als Sieger fest.


Huys hatte wieder zu Dolfsma aufgeschlossen.


Luisman und Gys bekamen das Loch zum Podium erneut nicht zu.

Runde 9


Der Streit war gestritten. Corné van Kessel stand mehr oder weniger als Sieger fest.


van Kessel an der schwersten Stelle des Kurses, drei kurz aufeinanderfolgende Auffahrten zum gleichen Hügel, kurz vor dem Sandberg.


Die Verfolger mussten um den zweiten Platz kämpfen, von hinten drohte aber auch keine Gefahr mehr.


Gys und Luisman waren weit und breit allein im Kamfp um Platz vier.


Tom de Kort wurde Sechster.


Stan Raymakers wurde Siebter.


Ingmar Uytdewilligen war Achter und sommit fünftbester Belgier.


Sein Teamkollege Niels Koyen folgte einen Platz dahinter.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Corné van Kessel
2. Emiel Dolfsma
3. Stijn Huys
4. Jordy Luisman
5. Jens Gys
6. Tom de Kort
7. Stan Raymakers
8. Ingmar Uytdewilligen
9. Niels Koyen
10. Jasper Ockeloen
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net