Runde 1


Die Startaufstellung.


Bombenstimmung vor dem Start.


Der Start, Nils van Kooij startete aus Reihe eins aber verpasste sein Pedal.


oy van Heeswijk musste aus einem mir nicht bekannten Grund (unerlaubter Motorwechsel?) aus der letzten Reihe starten. Hier ist er schon nicht mehr zu sehen.


Nach der Mini Einführungsrunde geht es wieder den Skihügel hoch und van Kooij auf 2 hat seinen Fauxpas bereits wieder ausgebügelt.


Twan van den Brand hat zur Mitte der ersten Runde bereits einen kleinen Vorsprung.


Nils van Kooij und Niels Wubben folgen.

Runde 2


In der zweiten Runde hat der Rennfavorit Patrick van Leeuwen die Spitze erreich und übernommen.


Nils van Kooij hat ein loch, aber die frischen Staubwolken deuten darauf hin, dass der Abstand noch nicht zu groß ist.


Nick van Dijke ist ganz klar der Bruder von Koen van Dijke.


Das sollte Bertrand Hartemink sein.


Wilco Van Beusekom schloss das Feld.

Runde 3


Niels Wubben, die Abfertigung der Rabobank Mannschaft, führt eine Orange Babies Armada an.


Jasper Ockeloen führte die zweite Gruppe an.


Sonny Volders gehörte dieser Gruppe ebenfalls an.


Nils van Kooij natürlich ebenfalls.

Runde 4


Twan van den Brand fùhrte Wubben, Hereijgers und...


...Patrick van Leeuwen an.


Sonny Volders war Teil der zahlreich angetretenen Belgier. Eher eine Seltenheit in niederlàndischen Rennen.


Auch Jens Gys ist Belgier. Er war aber schon letztes Jahr gelegentlich bei den nördlichen Nachbarn.

Runde 5


Da waren es nur noch drei. Während die Orange Babies Teamgenossen sich nach Kobus Hereijgers umsehen fährt Niels Wubben von vorn.


Nachdem der Skihügel eben noch auf Asphalt erklommen wurde, geht es jetzt durchs Gemüse.


Kobus Hereijgers musste das Trio ziehen lassen.


Jordy Luisman war Siebter.


Nuils van Kooij wurde langsam ein wenig durchgereicht, hatte aber fast noch Anschluss zur zweiten Gruppe.


Diese zweite Gruppe zerfuhr sich zu diesem Moment sowieso ein wenig.


Van Dijke hatte keinen Anschluss zu dieser zweiten Gruppe.

Runde 6


Dann hatte Wubben ein Problem. Twan van den Brand hatte angegriffen...


...und Patrcik van Leeuwen machte es sich an seinem Rad bequem.


Kobus Hereijgers war inzwischen weit zurück, der Vorsprung nach hinten war aber beruhigend.


Platz vier und fünf für Bert Verschueren aus Belgien und Jasper Ockeloen aus Dordrecht.


Jordy Luisman machte sich allerdings auf den Weg zu den beiden.


Sonny Volders wirbelt hier ein wenig Staub auf für...


...Nils van Kooij, der vermutlich im Verlauf des Rennens mehr Staub geschluckt hat als die 33 chilenischen Kumpel des Jahres 2010 zusammen.

Runde 7


Der Vorpsprung van den Brands betrug seit seiner Attacke nie mehr als vier Sekunden.


Wubben hatte sich noch nicht ausgegeben.


Obwohl van Leeuwen das Möglichste Tat um Wubben die Lust zu nehmen.


Kobus Hereijgers


Jens Gys in Gruppe zwei.

Runde 8


Twan van den Brand, noch immer mit minimalem Vorsprung.


Van Leeuwen hatte kurz von Wubben übernommen.


Kobus Hereijgers am Col Adrie van der Poel.


Bart Verschueren hatte Ockeloen abgeschüttelt.


Auch Luisman hatte ockeloen hinter sich gelassen. Er hatte Verschueren fast erreicht.


Verblüffend. Nick van Dijke sieht exakt so aus wie koen van Dijke. Nur einen halben Meter größer ist er.

Runde 9


Twan van den Brand - jetzt war der Vorsprung plòtzlich sprunghaft angestiegen und der Sieger stand so gut wie fest.


Auf dem Asphalt blieben Wubben und van Leeuwen fast stehen.


Kobus Hereijgers bekam Platz zwei und drei jetzt fast wieder in Sicht.


Und sogar Luisman und Verschueren sahen das Podium noch auf der Gegengerade fahren.


Sonny Volders


Nils van Kooij

Runde 10


Twan van den Brand am Ende der vorletzten Runde.


Wubben und van Leeuwen hatten ihren Vorsprung wieder stabilisiert.


Das machte Kobus Hereijgers sehr traurig.

Runde 10


Twan van den Brand auf dem Innengelände des Zielbereichs...


...und kurze Zeit später auf der Ziellinie.


Die Verfolger; Wubben konnte van Leeuwen im Sprint besiegen.


Kobus Hereijgers hat Zeit für Faxen.


Jordy Luisman gewann den Sprint um Platz fünf vor Bart Verschueren.


Auch Jasper Ockeloen wagt einen Sprung und gewinnt den Sprint der zweiten Gruppe.


Jens Gys sprang ein wenig weniger hoch als Hereijgers und Ockeloen.


Nils van Kooij war durch die ganzen Staubpartikel so schwer, dass an Abheben nicht mehr zu denken war. Bester U23 Fahrer wurde er trotzdem.


Niels Wubben nach mehr als 60 Minuten Hitzeschlacht und Platz zwei.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Twan van den Brand
2. Niels Wubben
3. Patrick van Leeuwen
4. Kobus Hereijgers
5. Jordy Luisman
6. Bart Verschueren
7. Jasper Ockeloen
8. Jens Gys
9. Nils van Kooij
10.Sonny Volders
...


INDEX




Copyright: Do not publish this photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net