Runde 1


Da meine Wohlverdiende Portion Pommes langer dauerte als geplant, verpasste ich die Einführungsrunde. Sieben Wouters probiert hier einen Sprung...


...und eine halbe Sekunde später muss Mountain Bike Meister Lehvi Braam den Trümmern ausweichen, die Wouters lautes scheppern hinter mir verursachte.


Als Fabio Jakobsen 7 Sekunden später im Feld am Unfallort eintraf, sammelte Wouters bereits die Reste seiner Ausrüstung auf.


Und als Bas van der Kooij den kleinen Hügel nahm hörte ich hinter mir ein Klappern immer leiser werden. Wouters fuhr tatsächlich weiter. Dem Geräusch nach konnte er allerdings nicht weit kommen.


Raymond van de Kruisweg ist mir vor allem bekannt vom Mountainbike. Aber auch mit Motocross scheint er sich die Zeit zu vertreiben.


Hier sehen wir - ungezweifelt - einen Fahrer. Aber im Hintergrund nimmt...


...Mats Lammertink Anlauf für ein Sprüngchen. Lammertink hatte sich in der einzigen Kurve der Einführungsrunde gelegt und war wegen Verhakung weit hinter dem Rest weiter gefahren.


Robin Prigge hätte ich wegen massiven Gewichtsverlusts kaum wiedererkannt.


Der Club dieses Fahrers hatte leider kein Trikot mehr in dessen Größe.

Runde 2


Und plötzlich führte Tim Janssen. Ziemlich überraschend, denn letztes Jahr als Nieuweling gehörte er nicht zur nationalen Spitze.


Ganz im Gegensatz zu Koen van Dijke, der mehrere nationale Rennen gewann. Das Feld war aber noch sehr dicht beisammen; eigentlich gab es noch keine nennenswerten Löcher.


Zeit also für ein paar Aufsprungstudien. Au.


Beinahe au.

Runde 3


Lehvi Bram folgt dem Belgier Ward van Laer auf den Fuß. Bis er sich in der nächsten Kurve mit einem lauten Scheppern aus dem Rennen verabschiedete.


Richard Jansen war auf nationalen Niveau letztes Jahr eine große Überraschung. Dieses Jahr bestreitet er auch internationale Rennen. Körperlich sieht er um einiges besser aus als letztes Jahr.


Sieben Wouters war noch immer im Rennen - und das sogar noch im Rahmen der Top 10! Das Feld hatte sich inzwischen aber doch weit auseinander gezogen.


Auch das Juniorenfeld war riesig. Es scheint gutes Preisgeld gegeben zu haben in Dordrecht. Das zog zur üblichen Nationalen Horde auch noch viele Belgier an.


Kelli Bakx gehörte letztes Jahr als Nieuweling zur erweiterten Spitze und war ein ganz fester Bestandteil der Top 10 aller nationalen Rennen. In seineme rsten Juniorenrennen lag er aber weit zurück.

Runde 4


Ward van Laer hatte sich vom Rest gelöst.


Auf 12 Sekunden war Richard Jansen der erste Verfolger.


MTBer Raymond van de Kruisweg hielt sich noch ausgezeichnet.


Tim Janssen war nach einem Sturz etwas zurück gefallen.

Runde 5


Richard Jansen - noch immer auf der Verfolgung des enteilten Belgiers.


16 Sekunden hinter Jansen meldete sich van Dijke auf Rang fünf. Alles lag noch eng beisammen.


Tim Janssen war zu diesem Zeitpunkt Sechster - fiel aber noch auf Rang 12 zurück.


Auch dieser Athlet in Ausbildung - vertrauenswürdigen Quellen zu Folge Rafael Spier - schaut auf der Skihügelwiese vor allem nach hinten.


Ich mag die Brück! Und die Streckenführung auf und um den Skihügel. Darum gehört Dordrecht für mich zu den Höhepunkten des nationalen Kalenders.


Piet van Herk...mit ein wenig Trikot- und Geographiekenntnis und Facebook kommt man bei der Fahrererkennung schon recht weit wenn im Ergebnis neben dem Namen nur das Heimatdorf steht.


Vermutlich Bart de Visser, die Erkennung ist wesentlich schwerer, wenn Fahrer keine Facebookseite haben...oder den Namen mit 3 Millionen anderen Niederländern teilen.

Runde 6


Ward van Laer, da bin ich mir relativ sicher!


Richard Jansen verlor Boden - 21 Sekunden zählte meine Kamera jetzt.


Jens Dierckx folgte 15 Sekunden später auf Platz 3.


4 Sekunden dahinter saß bereits Koen van Dijke.


Jener hatte Sieben Wouters fünf Sekunden hinter sich. Und irgendwo in der Náhe muss auch Fabio Jakobsen gesessen haben, den ich allerdings verpasst habe.


In seinem ersten Junioren Jahr war Patrick Kramer eigentlich nirgends. Jetzt war der kleine Bruder Eriks gut in den Top 10 dabei.


Raymond van de Kruisweg


Tim Janssen


Dieser Herr fuhr lang vorne mit, taucht im Ergebnis wohl aber nicht vorn auf. Was seine Identität betrifft bin ich relativ ratlos.
P.S.: Herr R.Jansen aus Assendelft hat bei der Auflösung (und anderen Fahrererkennungsfehlern) geholfen: Wir sehen hier Gianni Quintelier.


Jens Dierckx auf dem Rückweg.


Koen van Dijke hatte wieder eine Sekunde aufgeholt.


Auch der dritte Mann aus dem Team des Spitzenreiters lag noch gut; Brent van den Bosch.


Jeroen Vegter lag auf Rang 10.


Mats Lammertink konnte sich noch auf Rang 14 vorkämpfen.

Runde 7


Letzte Runde für Ward van Laer, dem auch bei 16 Grad so kalt war, dass er mit langen Ärmeln fuhr.


Aber da es nie zu warm zum Siegen ist, stellt das retrospektiv betrachtet kein Problem dar.


Jens Dierckx (rechts) braucht mentale Hilfe von seinem Teamkollegen van den Bosch, nachdem er im Sprint um Platz drei Fabio Jakobsen unterlag.


Auch Mama (?) Dierckx musste kurze Zeit spàter herhalten um zu verhindern, dass Jens einen "Kevin van Hoovels" ins Gras zauberte.


Der Preis für die coolsten Socken geht an: Richard Jansen


So sehen Sieger aus: Ward van Laer. Auch am Vortag in Neerpelt konnte er mit Y.Peeters und Caluwe aufs Podest. So sollte van Laer jetzt im Kreis der Weltcup Kandidaten stehen, damit konnte vor der Saison nicht zwingend gerechnet werden.


Richard Jansen wurde ein Neerpelt in einem guten Feld Sechster. Er kann sich wohl fast sicher sein ins Weltcup Team zu rutschen.


Die schwül guckende Wundertüte Fabio Jakobsen kam ind er letzten Runde noch auf Rang drei vorgefahren. Letztes Jahr als Nieuweling operierte er stets zwischen Welt - und Kreisklasse. Auch am Vortag in Putte-Stabroeck wurde er hinter van der Poel und V. Peeters Dritter. Der Einstand ist also mehr als geglückt!


Das Podium eines in der Breite sehr gut besetzten Rennens.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Ward van Laer
2. Richard Jansen
3. Fabio Jakobsen
4. Jens Dierckx
5. Koen van Dijke
6. Sieben Wouters
7. Brent van den Bosch
8. Patrick Kramer
9. Raymond van de Kruisweg
10.Gianni Quartelier
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net