Dit is slechts een selectie. Ik heb meer dan 240 foto´s met daarop bijna alle renners minimaal één keer. Als u geinteresseerd bent of vragen heeft, dan kunt u mij mailen. Dit zijn mijn prijzen.
Runde 1


Johim Ariesen erwischte überraschenderweise den schnellsten Start und schaut sich hier verdutzt um wo der Rest bleibt.


Und in einem langgezogenen Pulk folgen Weijers...


...Ingmar mit dem nachnamen und Jordy Luisman...


...der belgische Dauergast Jens Gys...


...und weiter hinten auch Mats Lammertink, der die letzten beiden Jahre die Juniorenwertung gewann.


Auf dem Rückweg zum Stadion hatte sich die Situation drastisch verändert, Niels Wubben führte...


...und hatte einige Sekunden auf eine Gruppe mit u.A. Koen Weijers...


...und Jordy Luisman.


Richard Jansen war nicht angekündigt, startete aber trotzdem. Und probierte auch in jene Gruppe zu gelangen.

Runde 2


Natürlich war auch der Sieger der letzten beiden Jahre, Twan van den Brand, in der ersten Gruppe, die Wubben wieder gefangen hatte.


Lorenzo Pepermans lag in der Verfolgergruppe und stürzte eine Runde später in genau dieser Kurve schwer. Er blieb lang liegen , konnte die Strecke aber letztendlich aus eigener Kraft verlassen.


Björn van der Heijden gewann in Dordrecht vor zwei Jahren als Junior. Jetzt hing er ganz knapp hinter der Gruppe.


Koen Weijers in der Gruppe auf dem Rückweg. Twan van den Brand und Eddy van IJzendoorn hatten sich inzwischen nach vorn verabschiedet.


Van der Heijden verfolgte weiter, das Loch wurde etwas kleiner.


Pjotr van Beek ist kein Orange Baby mehr. Genau wie Tim Ariesen und Douwe Verberne, der wohl ganz aufgehört hat.


Dennis Eikelenboom hat im Vergleich zu den Vorjahren scheinbar gut zugelegt, denn er lag ausgezeichnet im Rennen.


Breaking News; ein neuer Luisman tobt im Feld. Dieser hier heißt Niels und ist ein Cousin.

Runde 3


Die Weltcupfahrer des Feldes hatten sich gefunden. Niels Wubben, Twan van den Brad und Eddy van IJzendoorn waren jetzt als Trio unterwegs...


...und hatten sofort 15 Sekunden auf die Verfolgergruppe.


Ingmar mit dem Nachnamen und van der Heijden verfolgten diese Gruppe noch immer.


Johim Ariesen war nach dem Zauberstart eher weit zurück gefallen.


Ein Fest! Nach 21,5 Monaten sehen wir Marco Brienissen im Feld zurück! Hier will er scheinbar gerade eine Pause machen, warum sonst sollte er den Fuß auf den Boden setzen?!

Runde 4


Niels Wubben auf der Skihügelwiese.


Niels Koyen, das Rennen lag inzwischen ziemlich fest - und Koyen deutlich zurück.


Yves Coolen


Rik van IJzendoorn


Dennis Eikelenboom


Nils van Kooij bekam einen Lenker auf die Brust und radelte den Rest des Rennens mit Schmerzen.

Runde 5


Topfavorit Twan van den Brand startete seinen ersten Testballon, die beiden Hauptfeinde aber waren bereits im Tunnel.

Runde 6


Van der Heijden hatte den Anschluss an die Verfolger nicht geschafft. Dafür kam ihm sein Teamkollege Koen Weijers aus genau jener Gruppe entgegen.

Runde 8


Pjotr van Beek


Niels Wubben


Eddy IJzendoorn, zusammen mit van den Brand bildeten diese beiden noch immer das Spitzentrio.


Die Gruppe dahinter war komplett zerfallen. Die Belger Dave de Cleyn und Jens Gys kämpften um Platz vier.


Jordy Luisman hatte sich Richard Jansen geschnappt.


Dahinter hing Ward van Laer, der letztes Jahr noch das Juniorenrennen gewann.


Sibe Smets war auch wirklich der Einzige, der hier sprang. Danke Sibe!

Runde 9


In Runde 9 war es dann wieder so weit. Twan van den Brand griff an und verabschiedete sich. 6 Sekunden hatte er auf Wubben ...


...und gar 16 auf Fast Eddy.


Während He-Man noch auf einem zahmen Tiger durch die Puszta ritt, erledigt Tim van Hoogdalem das auf einem Cross Rad!


Jens Gys kämpfte weiter ums Podium.


Richard Jansen war der beste Erstjährige im Rennen.


Niels Koyen


Dennis Eikelenboom schob es den Reifen von der Felge...nach einigen Flüchen entschloss er sich das über zu reparieren und zum 25. Platz zu fahren.


Bryan Borowski

Runde 10


Twan van den Brand bog in die letzte Runde ein.


12 Sekunden hatte Wubben und es war klar, dass er dies im Normalfall nicht mehr würde gut machen können.


Nochmal 17 Sekunden dahinter lag van IJzendoorn.


Im Kampf um Platz vier hatte sich Dave de Cleyn gelöst.


Richard Jansen und Jordy Luisman hingegen umrundeten den Kurs noch immer brüderlich.


Niels Luisman

Runde 11


Und zum Schluss ließ sogar van den Brand nochmal die Sau raus!



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Twan van den Brand
2. Niels Wubben
3. Eddy van IJzendoorn
4. Dave de Cleyn
5. Jens Gys
6. Jordy Luisman
7. Richard Jansen
8. Ward van Laer
9. Koen Weijers
10.Ingmar Uytdewilligen
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net