This photos are just a selection. I have more than 80 photos including a lot of riders. If you're interested you can mail me. I handle these prices.
Runde 1


Klaas Vantornout wickelte die erste Runde als Schnellster ab.


Diese Runde war bis zum Ende die Schnellste des Rennens. Den preis hierfür durfte Vantornout allerdings nicht mitnehmen, da er nach einem Sturz schnell aufgeben musste.


Bart Wellens musste einige Rennen auslassen. Er ließ sich von oben bis unten durchchecken, ging sogar zum Psychologen.


Sogar das Karriereende hatte er in Betracht gezogen, nach dem es zuletzt absolut nicht lief.


Nach langer Verletzungspause feierte auch Niels Albert sein Comeback.

Runde 2


Jener Comebacker hatte in Runde zwei, der typischen Albert Runde, die Zùgel in die Hand genommen.

Runde 3


In Runde drei waren es noch immer Albert und Wellens, die die Fùhrung inne hatten.


Als Dritter folgte Sven Nys, inoffizieller Modder König, auf 11 Sekunden. Er probierte seinen schlechten Start auszumerzen.


Weitere vier Sekunden dahinter lagen Tom Meeusen und Sven Vanthourenhout.


Joeri Adams und Mariusz Gil


Ich wuerde denken, dass wir hier René Birkenfeld sehen. Der ist aber nicht gestartet, laut Startliste.

Runde 4


Kevin Pauwels lag über die gesamte Dauer des Rennens auf Platz vier oder fünf.


Jim Aernouts begann die Saison vielversprechend, befindet sich momentan meist aber eher im Niemandsland.


Mitch Huenders hingegen musste BKCP verlassen, hatte eine kleine Odyssee auf der Straße und wollte eigentlich mit dem Cross aufhören, fährt jetzt doch wieder im Feld und ist eigentlich besser denn je.


Vincent Baestaens hatte keinen guten Tag in Essen und beendete das Rennen nicht. Was nicht heißt, dass er dort noch immer fährt, sondern, dass er aufgab.

Runde 5


Bart Wellens konnte Niels Albert in Runde 4 abschütteln.


Sven Nys war Zweiter - er folgte auf vier Sekunden.


Niels Albert war Dritter auf sieben Sekunden von Bart Wellens.


Kevin Pauwels schohb ein wenig Panik, denn Sven Nys hatte nicht nur einen Punkt im Zwischenklassement gewonnen, auch im Endergebnis würde er bei diesem Stand einige Punkte in der GVA auf ihn selbst gewinnen.


Tom Meeusen wurde Fünfter.


Zdenek Stybar hatte einen so rabenschwarzen Tag, dass er sich im Anschluss ans Rennen bei seinen Fans entschuldigte!


Kenneth van Compernolle liebt langsame Crossrennen.


Mitch Huenders wurde 13. und feierte damit das vielleicht beste Ergebnis seiner Karriere.

Runde 6


In Runde fünf war es um Bart Wellens geschehen. Sven Nys hatte die Führung übernommen...


...und ihm sofort sechs Sekunden mitgegeben.


Bart Hofman, normalerweise im nationalen Circuit unterwegs, wurde 24.

Runde 7


Noch immer Nys Tyme.


Aber Wellens hielt sich tapfer und hatte nur eine weitere Minute verloren.


Hinter Albert war und blieb noch immer Niels Albert.


Mit Platz 8 hatte Bart Aernouts am Ende des Rennens ein eher schwaches Resultat zu Buche stehen.


Aber immerhin besser als der Weltmeister.


Thijs van Amerongen landete - wie immer - zwischen 11 und 15. Im Modder hatte ich ihm eigentlich etwas mehr zugetraut.


Eddy van Ijzendoorn ist dieses Jahr nicht glücklich.


Noch unglücklicher war der Alstenblieftmanjongejongelastenblieft-Mann nach Nys Defekt und Ausscheiden. In sich hinein fluchend folgte er mir bis zum Auto. Ob und wie er nach Hause gekommen ist ist nicht ùberlieferd, denn ich denke und hofe, dass er das eine oder andere Gerstenkaltgetränk genossen hatte am Rande der Rennen.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Bart Wellens
2. Niels Albert
3. Rob Peeters
4. Kevin Pauwels
5. Tom Meeusen
6. Jan Denuwelaere
7. Martin Zlamalik
8. Bart Aernouts
9. Gerben de Knegt
10.Sven Vanthourenhout
...


INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net