Heerlen


Koos Moerenhout und Roy Curvers attackierten bereits in einer der ersten Runden.


Während Moerenhout recht leicht zu erkennen ist, bin ich mir nicht ganz sicher ob Herr Curvers nicht eigentlich Herr de Kort ist.


Koen de Curvers jedenfalls fährt hier artig seine Ablösung.


Stef Clement scheint auch nicht genau zu wissen welcher Skil Mann vorn ist, das zumindest würde den Blick erklären.


Auch dieser Fotograf zoomt ganz genau ein um zu erkennen um wen es sich handelt.


Nach dem der Meister und sein unerkannter Freund gestellt waren, bildete sich eine Dreiergruppe um Robert Wagner.


Wagi - der Schrank - verdeckt Joost Posthuma fast vollständig.


Eine Runde später gönnt Wagi seinen Fluchtgefährten Posthuma und David Boucher auch ein wenig Sonne. Die Prämien allerdings behielt er für sich.


Der Star des Abends, Bertje Contador.


Nachdem er sich bei den ersten Prämien dumm und dusselig verdient hatte, machte es sich Robi Wagi Supistar im Feld bequem.


Der erste offiziell inoffizielle Robert Wagner Fanclub.


Sportlich fair werden aber auch alle Nicht-Wagners angeklatscht.


Moerenhout hatte nach seiner Anfangsattacke noch nicht die Nase voll. Hier ist er mit Floris Goesinnen unterwegs.


Bertje konnte das nicht stören, wer gelb mit cyan trägt, dem ist eigentlich sowieso alles egal.


Herr Ballan trägt am liebsten regenbogenbunt.


Wie man gerade sieht, ist die Profronde Heerlen eine ideale Vorbereitung auf die Polen - Rundfahrt.


Niki Terpstra gewann eine Woche nach dem Heerlener Demonstrationswettkampf das Kriterium in Maastricht.



Ergebnis:
1. Alberto Contador
2. Alessandro Ballan
3. Laurens ten Dam
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net