Runde 1


Diese beiden van IJzendoorn Bilder auf Bildschirmgröße schnell hin und her zu klicken hat mich mindestens drei Minuten lang super unterhalten!


Mitch Huenders kann den Start kaum erwarten und schlüpft fast unter der ultramodernen Startvorrichtung durch.


Vermutlich war es Jordy Luisman selbst, der den Startschuss sabotiert hat. Er war jedenfalls der einzige der in Richtung des Starters schaute als dieser vergeblich probierte den Schuss zu lösen.


Tim Ariesen war mit Koen Weijers das einzige Orange Baby in Hilversum. Pjotr van Beek und Douwe Verberne bleiben nach wie vor verschollen. Lana Verberne scheint mehr oder weniger nach Belgien aufgestiegen zu sein.


Wie jene beiden Babies, Huenders, van IJzendoorn, Luisman und de Man gehörte auch Dylan Groenewegen zur Spitzengruppe. Straßenfreunden wird dieser Name etwas sagen, in seiner ersten U23 Saison sorgte der de Rijke Fahrer für mehrere hervorragende Ergebnisse im Sprint.


Auch diesen Herren kennt der Straßenfreund. Letztes Jahr trat er noch im Trikot der Mini Rabos an, dieses Jahr ist Ramon Sinkeldam Profi geworden. In China feierte er gerade seinen ersten Sieg als Profi.

Runde 2


Tim Ariesen an gleicher Stelle in Runde zwei. Die Spitzengruppe hatte sich etwas verkleinert, ein erster Angriffsversuch von Huenders wurde aber abgewehrt.


Neben dem Nootjesberg in Huijbergen die vielleicht technisch schwerste Passage im gesamten nationalen Circuit. Mitch Huenders absolvierte diese am besten und setzte sich, wie in der Vorrunde, ein wenig ab.


Im Gegensatz zu van IJzendoorn absolvierte auch Luisman diesen steilen Anstieg mit vier kleinen Stufen auf dem Rad. Weijers und Ariesen folgen.


Jaap de Man und Dylan Groenewegen hatten den Anschluss verloren und folgten vier Sekunden hinter Ariesen.

Runde 3


Der gleiche Hügel von der anderen Seite bestiegen. Eddy van IJzendoorn macht die Pace.


Drei (!) Balken wurden in den Kurs reingeändert, einen hatte er letztes Jahr schon. An einem Balken an dem mehrere Fahrer mit vor dem Rennen versichert hatten, dass niemand ihn springen werden könne, sah ich aus der Ferne Jaap de Man hinüberfliegen. So gab er Groenewegen mindestens fünf Sekunden mit. Ein Grund den Balken in der nächsten Runde zu besuchen!


Hinter Groenewegen kämpfte diese Gruppe um Johim Ariesen und Ramon Sinkeldam um Platz 8.

Runde 4


Eddy relativ solo am Killerbalken des Todes! Mitten im einem leichten Anstieg und ca. 50cm hoch. Leider auch komplett im Dunkeln.


Jordy Luisman folgte auf zwei Sekunden. Wie vor dem Rennen angekündigt stieg er vor dem Balken ab.


Mitch Huenders, der in der Vorrunde bereits ein paar Sekunden auf die vier Spitzenreiter verloren hatte, vermutlich durch einen technischen Fehler, folgte als Dritter sechs Sekunden hinter Luisman.


5 Sekunden dahinter versammelten sich die beiden Babies Ariesen und Weijers. Tim Ariesen war der erste, der den Balken ùbersprang.


Am schönsten von allen aber übersprang Jaap de Man den Balken.


Wie sein jüngerer Bruder hüpfte auch Johim Ariesen über die Balken. Eigentlich tat er dies sogar etwas formschöner als Tim.


Remco Broers, ebenfalls in der Ariesen-Sinkeldam-Gruppe, erreichte die tschnische Filigranität der Ariesens nicht ganz.

Runde 5


In Runde fünf war van IJzendoorn dann definitiv verschwunden. Die anderen vier Fahrer hatten sich wieder getroffen und folgten rund 15 Sekunden hinter dem Brabanter.


Jener Brabanter in der zweiten Abfahrt des Hügels - ein gar garstiges Biest, das niemand so technisch gut absolvierte wie der Fùhrende. Dieser war mit seinem schwarzen Trikot im dunklen Wald durch meinen Autofokus übrigens kaum noch zu erfassen.


22 Sekunden hinter Eddy führte Koen Weijers die Gruppe an.


50 Sekunden dahinter lag das Duo Groenewegen - de Man.


Nils van Kooij hatte in Runde 1 eine Auseinandersetzung mit Koen van de Ven. Und Runde 2 lag van Kooij ganz am Ende des Feldes. Er kämpfte sich zwar noch zurück, für die Top 10 reichte es aber nicht mehr.

Runde 6


Mitchell Huenders, neben van IJzendoorn der zweite Weltcupp Fahrer des Feldes, kümmerte sich jetzt um die Verfolgung.


Das hatte zur Folge, dass Tim Ariesen dem Tempo nicht folgen konnte. Obwohl sein Rückstand von 15 Sekunden auch darauf schließen lassen kann, dass ihm unterwegs etwas zugestoßen ist.


Jaap de Man muss gar nicht lange suchen, Dylan Groenewegen folgt ihm auf den Fuß.


Koen van de Ven kam besser aus dem Clinch mit van Kooij, obwohl er in erster Instanz der Gedüpierte zu sein schien.

Runde 7


Am steilen Anstieg wählte van IJzendoorn konsequent die Beinarbeit.


Huenders und Luisman und Weijers absolvierten die Stelle 30 Sekunden später alle auf dem Rad.


Ramon Sinkeldam lag nach wie vor...


...mit Johim Ariesen in einer Gruppe.


Koen van de Ven am Baumstammbalken eine Kurve vor der Zielgerade.

Runde 8


In der vorletzten Runde hatte Huenders die Schlagzahl erhöht. Jordy Luisman konnte nicht mehr ganz folgen und ist auf kleinem Abstand noch im Hintergrund zu erkennen. Der Abstand nach vorn wurde nur unwesentlich kleiner.


Dylan Groenewegen - natürlich bei Jaap de Man.


Ramon Sinkeldam - natürlich bei Johim Ariesen und Remco Broers.


Dennis Eikelenboom - wenn man Internet gerade funktionieren würde, könnte ich jetzt vermelden auf welcher Position er umher fuhr.


Nils van Kooij fuhr jedenfalls kurz dahinter. Und direkt hinter Koen van de Ven......


An das neue "Stevens Air" muss ich mich erst noch gewöhnen.

Runde 9


Der Führende, der Sieger, der Eddmeister. Nachdem er endlich in Migräne Medikamenten die Ursache für seine zwei schwachen Jahre gefunden und beseitigt hat, wird van IJzendoorn eigentlich jede Woche einw enig stärker.


Jordy Luisman konnte Huenders nicht mehr gefährden und wurde Dritter. Das von mir a;s Hausaufgabe gestellte Ziel "Weltcup Team schlagen" wurde somit leider nicht erfüllt. Mit dem Podiumsplatz darf er trotzdem komplett zufrieden sein.


In trauter Zweisamkeit beenden de Man und Groenewegen; der seinen Konkurrenten hier am Balken überholt, dem er nach der Kuve im Sprint keine Chance lässt; das Rennen.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Eddy van IJzendoorn
2. Mitchell Huenders
3. Jordy Luisman
4. Koen Weijers
5. Tim Ariesen
6. Dylan Groenewegen
7. Jaap de Man
8. Ramon Sinkeldam
9. Remco Broers
10.Johim Ariesen
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net