Runde 1


Nachdem ich bei meiner Einführungsrunde feststellte, dass die erste Hälfte des Kurses stinklangweilig war, lauerte ich den Damen in der letzten Hälfte am Hügel auf, der drei Mal befahren wurde.


Die Damen fuhren zeitgleich mit den Nieuwelingen. Bei den Damen selbst fuhren auch einige Nieuwelingen...innen mit, die mussten aber ein paar Runde mehr ablegen als ihre männlichen Pendants. Bianca van den Hoek gehört dieser Kategorie übrigens nicht mehr an.


Kim Banga war - wie eigentlich alle Fahrerinnen - noch im von Dirkje Bazuin angeführten Feld.


Dirkje war auch bei der zweiten Besteigung, die erste, die bis ganz oben führte, des Hügels ganz vorn. Im Rad folgte lediglich noch Lana Verberne.


Hier erkennen wir Pernilla van Rozelaar.


Hier erkennen wir niemanden. Aber die Brille ist sehr laurentfignonig!

Runde 2


Fräulein Bazuin hat den halben Hügel - und Lana verberne - wieder hinter sich.


Bianca van der Hoek jagte fünf Sekunden später um den Baum herum.


Bei der zweiten Besteigung der zweiten Runde begann sich der interessierte Zuschauer zu fragen, ob Dirkje Bazuin überhaupt wusste, dass Lana Verberne noch hinter ihr fuhr.


Bianca van der Hoek mit ihrem Solo Zurückholo.


Kim Banga war auf Platz vier, ihr Rückstand war aber zu groß um noch eine Gefahr für die ersten drei darstellen zu können.


Femke van Kessel, die sich gern und heftig über dritte Plätze freut, befand sich hier tendentiell eher außerhalb der besten drei.


Jamie Bierens übernahm mit ihren 14 Jahren die Kükenposition, die normalerweise Yara Kastelijn und Lotte Eikelenboom ausfüllen. Lotte saß krank am Streckenrand, der Verbleib von Yara ist nicht geklärt.


Femke van Kessel, mit so vielen van Kessels im Radport; Corné, Egon und Miguel fallen mir spontan ein; ist sie bestimmt die Schwester oder Tochter von irgendwem.

Runde 3


Inzwischen wusste Bazuin, dass Verberne noch hinter ihr lauerte. Denn jene Lana Verberne hatte Bazuin inzwischen irgendwo im Wald geparkt.


Bianca van der Hoek folgte hier in der ersten Abfahrt 16 Sekunden hinter Verberne und auf Sichtabstand von bazuin.


Kim Banga fuhr noch immer auf dem vierten Plqatz herum.


Dirkje Bazuin an der letzten Besteigung des Hügels. Einige Männer fuhren hier wenig später hoch. Unfassbar.


Erneut die Dame mit der johnlennonnesquen Brille.


Claudie Peels ist nicht Jamie Bierens. Um das herauszufinden und so meine Verwunderung über die Position dieser Dame zu lösen, verbrauchte ich gerade vier Minuten meines Lebens.

Runde 4


Und dann vergaß ich bei schwierigen Lichtbedingungen im Wald meine Kameraeinstellungen zu verändern. Heraus kamen ein paar überbelichtete Fotos, die mit ein wenig Arbeit doch recht cool aussehen.


Auch Dirkje Bazuin, die keine Chance mehr hatte Verberne zurück zu fangen, kam in den Genuss meiner Überbelichtung.


Doppelt sogar!


45 Sekunden nach der überbelichtung vor der Abfahrt habe ich die Einstellungen und meine Position korrigiert. Lana Verberne, mit normaler Belichtung, am letzten Anstieg.


Lana will nicht erkannt werden.


18 Sekunden Verspätung hatte Dirkje an dieser Stelle.


Kim Banga hatte inzwischen ein Duell mit Jamie Bierens um Platz vier.


Helena van Leijen war letztes Jahr ein gutes Stück stärker unterwegs als heuer. Hier wurde sie Sechste.

Runde 5


Lana Verberne in der zweiten Abfahrt des Tages. Ein recht halsbrecherisches Stück, bei dem ich gelegentlich ordentlich zusammezuckte, wenn Fahrer(innen) sich mehr oder weniger gekonnt, immer aber sehr rasant hinunterstürzten..


Auch Dirkje meistert die Abfahrt ohne spektakuläre Einlagen.

Runde 6


Vorletzte Runde für Lana.


Dirkje hatte Platz zwei inzwischen auch gesichert...


...nachdem Bianca van den Hoek zwischendurch Anstalten gemacht hatte ihr noch gefährlich zu werden.


Kim Banga hatte sich Jamie Bierens entledigt.


Banga crosst seit zwei Jahren, was sie in den anderen 23 Jahre gemacht hat ist mir nicht bekannt.


Helena van Leijen ist eine Teamgefährtin van den Hoeks. Fällt mir gerade zum ersten Mal auf.

Runde 7


Nachdem sie letzte Saison schon drei Nationale Rennen gewinnen konnte, feiert Vorjahressiegerin Lana verberne hier ihren ersten Saisonsieg bei einem nationalen Cross.


Femke van Kessel crosst als Siebte ins Ziel, auf einer Strecke ohne jeglichen Asphalt! Wenn das die UCI wüsste...


Bianca van den Hoek hat gerade einen Witz erzählt.


Die coolste Mütze der Welt ist hier nicht wirklich ideal abgebildet. dafür kommt Dirkje Bazuin ganz gut raus.


Lana hat Biancas Witz auch verstanden.


Dann kommen wir nun zu meiner Kategorie "unvorteilhafte Podiumsfotos mit dümmlichen Kommentaren", deren größter Fan ich wohl selbst bin. Hier kerbt sich Lana eine Ritze in die Nase...


...mit der sie auf diesem Foto eine blonde Locke zum Schnurrbart umfunktioniert.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Lana Verberne
2. Dirkje Bazuin
3. Bianca van den Hoek
4. Kim Banga
5. Jamie Bierens
6. Helena van Leijen
7. Femke van Kessel
8. Linda Kroes
9. Celine van Houtum
10.Anouska Koster
...


INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net