Runde 1


Zdenek Stybar hat sich bereits am Ende der ersten Runde von Rest gelöst.


Den letzten Weltcup ließ der amtierende Weltmeister zur WM Vorbereitung aus.


Christoph Pfingsten erklomm die Brücke als Zweiter!


Für seine fantastischen Starts ist Pfingsti inzwischen bekannt, so lange vor durchgehalten hat er bisher aber selten. Außerdem hat er diese Woche noch gelernt, dass Hoogerheide nicht in Holland, sondern in Brabant liegt!


Klaas Vantournout


Marco Aurelio Fontana zeigte in der Vorwoche, dass er in Topform verkehrt.


Robert Gavenda fährt eine enttäuschende erste Männersaison, bei dieser Brückenauffahrt kam fahrend er allerdings nach Nys und mit Stybar am Weitesten hinauf.

Runde 2


Auch nach Runde zwei vorn: Zdenek Stybar.


Klaas Vantournout hatte den zweiten Platz inne, folgte aber schon auf 16 Sekunden.


Nochmal vier Sekunden später folgte auf Platz drei der überraschende Timothy Johnson.


Kevin Pauwels


Francis Mourey


Steve Chainel, der aus Wettgründen zum Bösewicht für einen Tag ernannt wurde.


DER MEISTER und gleichzeitig Gegenspieler Chainels.


Christian Heule hatte ein Loch von vier Sekunden auf Walsleben und war somit erster Fahrer des folgenden Feldes.


Jonathan Page ist nicht mehr der Jonathan Page vergangener Jahre.


Mitch Huenders hatte die letzte Chance ein WM Ticket zu verdienen, die Top 15 sollten es sein.


Für Wilant van Gils galt wohl das gleiche.

Runde 3


Zdenek Stybar führte noch immer.


Kevin Pauwels war der erste Verfolger auf 15 Sekunden.


Niels Albert folgte sechs Sekunden hinter Pauwels.


Rob Peeters folgte hinter der Spitze und kämpfte ungefähr um Platz zehn.


John Gadret sieht nie wirklich gesund aus.


Nicolas Bazin


Pfingsti hatte seinen Rückzug schon erfolgreich eingesetzt.


Magnus Darvell


Petr Dlask


Jeremy Powers


Sascha Weber

Runde 4


Niels Albert hat den Abstand zu Stybar verkürzt und ein paar Beinklötze gefunden, die ihn auf der Reise zum Tschechen begleiten wollten.


DER MEISTER folgte ganz knapp hinter dieser Gruppe...oder er war gerade so noch drin, die Experten waren sich in diesem Punkt uneinig.


Stybar gegen Ende der Runde.


Kevin Pauwels hatte sich von den Verfolgern gelöst, er folgte auf elf Sekunden.


Tom Meeusen


DER MEISTER stellte die gleichen Experten noch immer vor die exakt gleiche Aufgabe, mit dem gleichen Resultat!

Runde 5


Zdenek Stybar


Albert hat zu Pauwels aufgeschlossen, beide folgen noch immer auf elf Sekunden.


Klaas Vantournout hatte Sichtkontakt zu seinen beiden Landsmännern


DER MEISTER hatte jetzt definitiv den Kontakt verloren, aber Bartje Aernouts hatte er dafür zurück geholt. Der gemeine Fiesling Chainel allerdings war noch immer knapp vor ihm.


Noch ganz am Anfang der Runde und demnach ca. sechs Minuten zurück; der Kanadier Craig Richey.


Und noch ganze 45 Sekunden dahinter sahen wir die letzten Rennmomente des Daniel Ania Gonzalez.


Denn exakt 2 Minuten spàter kam bereits Niels Albert auf der Jagd nach Zdenek Stybar.


Der Fiesling!


Francis Mourey hatte 30 Sekunden Rückstand auf den besten Franzosen im Rennen.


Rob Peeters kämpfte noch immer in den Regionen um Platz zehn.


Albert und Pauwels haben den Weltmeister erreicht.


19 Sekunden für Meeusen und Chainel. Dazwischen lagen noch Sven Nys und Klaas Vantournout.

Runde 6


Aus drei mach zwei; Die beiden Belgier haben Stybar abgesägt.


Dafür hat Vantournout nur noch zwei Sekunden Rückstand.


Zdenek Stybar und Sven Nys direkt hinter Vantournout.


Steve Chainel und Tom Meeusen zehn Sekunden hinter Nys.


Der Verteidiger meiner fünf Euro hat fünf Sekunden Rückstand auf Chainel.


Bartje Aernouts konnte DEN MEISTER nicht halten, neun Sekunden Rückstand.


Spannendes Rennen my ass!!!


Gegen Ende der Runde hat Niels Albert sich gelöst...


...und wegen der fortgeschrittenen Phase des Rennen konnte jede Zwischenlösung die Finallösung sein.


Rund fünf Sekunden hatte Pauwels als Aufgabe mitbekommen.


Nys und Vantournout zehn Sekunden hinter Pauwels.


Chainel lag nochmal zehn Sekunden dahinter, musste Meeusen aber ziehen lassen.


Vier Sekunden hatte DER MEISTER noch auf den Tagesfiesling. Die Spannung war kaum zu ertragen!


Bartje Aernouts schien seinen Platz ziemlich sicher zu haben.


Keiichi Tsujiura in der Mitte der Runde.


Yu Takenouchi

Runde 7


Vorletzte Runde für Albert.


Fünf Sekuden für Pauwels.


Zehn Sekunden hinter Pauwels; Zdenek Stybar.


Sieben Sekunden hinter Stybar; Sven Nys.


Dreizehn Sekunden hinter Nys mit Vantournout dazwischen; Tom Meeusen.

Runde 8


Letzte Runde für Albert.


Pauwels auf sieben Sekunden. Der Keks schien gelutscht.


Sven Nys hatte sich auf Rang drei vorgearbeitet.


Stybar hatte sich auf Platz vier zurückgearbeitet.


Tom Meeusen


Niels Albert konnte Pauwels auf Abstand halten.


Sven Nys wurde Dritter.


Stybar sicherte sich den vierten Platz.


Vantournout und Meeusen stritten um Platz fünf.


DER MEISTER hat den Fiesling noch kassiert...und selbiges tat ich dann auch mit drei Euro und ein bisschen. Ein schöner Tag!



Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Niels Albert
2. Kevin Pauwels
3. Sven Nys
4. Zdenek Stybar
5. Klaas Vantournout
6. Tom Meeusen
7. Philipp Walsleben
8. Steve Chainel
9. Bart Aernouts
10.Francis Mourey
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net