Runde 1


Der Start


Diether Sweeck ist der Erste, der sich die Brücke hochtraut.


Aber ein größeres Feld hängt noch direkt an seinem Allerwertesten.


Stan Godrie war der regelmäßigste der Niederländer.


Yannick Eckmann kam erst Beginn des Jahres wirklich nach Europa und hat sich seitdem in der Weltspitze festgesetzt.


Tomas Medek gefolgt vom besten Fahrer des Jahres, Diethers Zwillingsbruder Laurens Sweeck.


Clement Venturini gewann in der Vorwoche das Weltcuprennen.


Yorben van Tichelt ist der regelmäßigste Fahrer des jüngeren Jahrgangs.


Silvio Herklotz versägte bei der Dm recht überraschend Yannick Eckmann. Hier folgte er - ohne dass es nach vorn ein richtiges Loch gab - auf 25 Sekunden.


Julian Lehmann ist wie Herklotz jüngerer Jahrgang, im Gegensatz zu Herklotz kann er aber bisher nicht ganz vorn mitfahren.


Dylan Groenewegen, der Hulk, fährt im Feld recht unbeständig und scheint auf der Straße richtig was zu können.


Pjotr van Beek

Runde 2


Kevin Bouvard, ein vergleichsweise unbekannter Franzose, führt das Rennen im Duo mit...


...Danny van Poppel an.


Die Beiden haben vier Sekunden vor Laurens Sweeck und dem überraschenden Landesmeister der Franzosen, Fabien Doubey.

Runde 3


Die ersten beiden Duos haben sich zu einer Gruppe verschmolzen.


Kevin Bouvard


Fabien Doubey


Lars Forster folgte in eienr ersten Verfolgergruppe auf neun Sekunden.


Stan Godrie - inder Forster Gruppe.


Tomas Medek


Vojtech Nipl und Kuba Skala


Yorben van Tichelt - zehn Sekunden hinter der Forster Gruppe.


Kevin Bouvard hat den Rest hinter sich gelassen.


Auf fünf Sekunden folgen Sweeck, van Poppel und Doubey.


Yannick Eckmann hatte sich von den verfolgern gelöst und war bis auf sieben Sekunden hinter der Sweeck Gruppe.


Venturini versuchte Eckmann zu halten, musste aber drei Sekunden lassen.

Runde 4


Bouvard war wieder eingefangen, jetzt war es Laurens Sweeck, der den rest unter Druck setzte.


Danny van Poppel sah frisch aus, hatte aber ein minimales Loch.


Lars Forster hatte den hier verdeckten Eckmann eingeholt.


Der Weltcupzweite Daniel Peeters war in einer dritten Gruppe 20 Sekunden hinter Forster.


Auch bei Peeters - Jakub Skala.


Pablo Rodriguez Guede, der schon in Kalmthout ordentlich unterwegs war. An Jon Ander Intsausti, den spanischen Topjunior des letzten Jahres, reicht er aber nicht heran.


Jaap de Man


Andri Frischknecht


Lars Forster gegen Ende der Runde.


Tomas Medek


Jakub Skala


Jaap de Man


Julian Lehmann


Andri Frischknecht


Federico Zurlo, der in Kalmthout noch wesentlich besser unterwegs war.

Runde 5


Die führenden Vier zusammen im steilen Waldstück.


Laurens Sweeck


Lars Forster kämpfte solo...


...auf fünf Sekunden um den Anschluss nach vorn.


Silvio Herklotz hatte den schlechten Start ausgebügelt, er hatte sich zu den Verfolgern vorgekämpft und machte jetzt fünf Sekunden hinter Forster Druck nach vorn.


Yannick Eckmann nahm den umgekehrten Weg.


Clement Venturini hatte knappen Rückstand...


...auf die Herklotz Gruppe, um den Sieg konnte er diese Woche aber nicht mitfahren.


Douwe Verberne


Diether Sweeck war nach der Führung nach Runde eins weit zurück gefallen.


Julian Lehmann


Fabian Lienhard

Runde 6


Letzte Runde, Fabien Doubey hat seine Feinde attackiert...


...aber Laurens Sweek ist ihm nach dem steilen Waldstück noch dicht auf den Fersen.


Auch Kevin Bouvard ist noch in Schlagdistanz.


Silvio Herklotz hatte sich auf Platz vier vorgefräst; Danny van poppel war von vorn rausgefallen und folgt hier hinter dem Deutschen...


Lars Forster musste schon vorher fahren lassen. Er sah extremst leer aus.


Loic Doubey ist der Zwillingsbruder von Kevin. Er ist somit der Diether Sweeck Frankreichs. Aber auch er lag hier hervorragend im Rennen.


Yannick Eckmann probiert die Top 10 zu halten.


Tomas Medek


Die Albert Kurve; Fabien Doubey hat einen kleinen Vorsprung...


...prinzipiell ist aber ein Trio vorn.


Laurens Sweeck musste es also ziemlich sicher im Sprint gegen die beiden Franzosen aufnehmen.


Herklotz war bester Fahrer des jüngeren Jahrgangs und rundete eine tolle Aufholjagd mit dem vierten Platz ab.


Danny van Poppel musste seinen fünften Platz gegen Loic Doubey verteidigen.


Lars Forster


Yannick Eckmann verfolgt von...


...Daniel Peeters.

Ziel


Kevin Bouvard und Fabien Doubey


Toll, viel Franzosen waren nicht am Start, aber trotz intensiven Fotostudiums kann ich die Identität dieses Herren nicht enträtseln.


Silvio Herklotz guckt zurecht glücklich.


Yorben van Tichelt


Julian Lehmann


Tim Ariesen


Jens Vandekinderen


Wout van Aert, der mit seinem ersten Auftritt im A-Team der Belgier sehr zufrieden sein durfte. Mit ihm wird nächstes Jahr zu rechnen sein, auch wenn er dieses Jahr nicht die ganz großen Ergebnisse erfahren hat.



Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Laurens Sweeck
2. Kevin Bouvard
3. Fabien Doubey
4. Silvio Herklotz
5. Loic Doubey
6. Danny van Poppel
7. Lars Forster
8. Yannick Eckmann
9. Quentin Jauregui
10.Daniel Peeters
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net