Runde 1


Mathieu van der Poel kurz nach dem Start, mit einem kleinen Loch. Der Rachefeldzug für die Niederlage am Vortag in Lille hatte begonnen.


Ben Boets habe ich dieses Jahr noch gar nicht gesehen.


Koen Weijers hatte einen schwachen Start. Nach gut einer Minute im Rennen hatte er bereits 18 Sekunden auf den Weltmeister.


Robbie Bakel


Dieser junge Herr kam 5,5 Minuten nach van der Poel an uns vorbei. Auf dem rad wäre er wohl schneller gewesen.

Runde 2


Weitere 32 Sekunden später kam Mathieu erneut vorbei. Allein.


Quentin Jauregui hatte unterwegs einen Gegner gefressen. 17 Sekunden betrug sein Rückstand.


Wout van Aert fuhr mit einem Grüppchen einige Sekunden zum Franzosen auf.


10 Sekunden hinter der van Aert Gruppe fuhr Budding. Dahinter pflügte sich koen Weijers durch Feld.


Trotz seines Siegen in Ronsse ist Ben Boets vermutlich der schwächste der Yount Telenet Fahrer.


Hier vermute ich Alexander Ameel.


Bryan van Rooyen


Some say that on really warm days he sheds his skin like a snake, and that for some reason hes allergic to the Dutch...all we know that he's called Stig Callay.

Runde 3


Mathieu an der Stelle des Kurses, die den ganzen Tag über deutlich die besten Fotos lieferte!


26 Sekunden zählte meine Kamera bis das Duo van Aert / Jauregui passierte.


Weitere 10 Sekunden brauchte Daan Soete mit Quinten Hermans...


...Matthias van de Velde, Tim Ariesen, Quinten Hermans...


...Daan Hoeyberghs...


...und Berne Vankeirsbilck, die sich alle in einer langgezogenen Gruppe befanden.


Auch koen Weijers hatte seinen miesen Start wett gemacht und hatte noch zu dieser Gruppe angeschlossen.


Bryan van Rooyen fährt hier eine völlig neue Linie in den Schnee.


Mats Lammertink

Runde 4


Der Weltmeister...


...hatte inzwischen 29 Sekunden.


Tim Ariesen saß in der zweiten Gruppe.


Die ersten Verfolger auf dem Rückweg.


Die zweite Gruppe um Daan Soete.


Koen Weijers, neben Vankeirsbilck der einzige Fahrer vorn ohne großes Nachwuchsteamvertrag.


Totz der untropischen Kälte hatte man mit Félux Pouilly einen weiteren Franzosen am Start.


Pjotr van Beek und Nicolas Cleppe.


Some say that he has some terrible plans involving the moon. And that he was turned down for a place on I'm a Celebrity because he is one. All we know is that he´s called Stig Calley.


Bryan van Rooyen

Runde 5


Der Rachefeldzug begann in der vorletzten Runde langweilig zu werden.


Aber Langeweile ist relativ - und van der Poel schien das anders zu sehen als ich.


Wout van Aert erscheint hinter dem Hügelchen.


Wout van Aert auf dem Hügelchen. In der letzten Runde konnte er Jauregui noch zehn Sekunden abnehmen.


Koen Weijers hatte sich von seiner Gruppe gelöst und wurde Vierter.


Matthias van de Velde ist derweil der erste Weijers Verfolger, im Ziel musste er sich aber noch Vankeirsbilck geschlagen geben und wurde Sechster.


Quinten Hermans fiel noch aus der Gruppe heraus.


So fiel er van Tichelt zum Opfer, der als Vorletzter ins Feld fuhr nach einem Sturz und sich im Laufe des Rennens auf Platz neun nach vorn kämpfte.


Pjotr van Beek wurde Elfter vor und Nicolas Cleppe.

Runde 6


Die letzte Runde hatten wir wegen ungeschickter Wegfindung irgendwie verpasst. Zur Siegerehrung, im Gegensatz zu Lille MIT Ton, kamen wir immerhin püntklich.


Wout van Aert


Der Sieger, der seine Siege inzwischen genau so strahlend feiert wie David es vor zwei Jahren noch tat!


Die ersten drei in Hoogstraten waren auch die ersten drei bei der WM.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Mathieu van der Poel
2. Wout van Aert
3. Quentin Jauregui
4. Koen Weijers
5. Berne Vankeirsbulck
6. Matthias van de Velde
7. Tim Ariesen
8. Daan Soete
9. Yorben van Tichelt
10. Quinten Hermans
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net