Runde 1


In der Mitte der Beginnrunde hat Mathieu van der Poel - wie immer - die Gegnschaft schon winderweich gekocht und weit hinter sich gelassen.


14 Sekunden hatte Martijn Budding, seines Zeichens die Nummer 2 im Benelux Raum, bereits geschluckt.


Mathieu am Nootjesberg...


...den er aber nicht auf dem Rad schaffte.


Aber noch war ja nicht aller Tage Abend.


Budding probierte es erst gar nicht den Berg auf dem Rad zu besteigen. Und 40 Sekunden nach der letzten Messung hat er hier bereits 20 Sekunden Rùckstand.


Lehvi Braam, ebenfalls ein Top Nieuweling, 13 Sekunden hinter Budding.


Vincent Peeters


Koen van Nieuwpoort, höchstwahrscheinlich der kleine Bruder Tessas.

Runde 2


Mathieus zweiter Versuch am Nootjesberg, der aber erneut scheiterte. Aber da ging noch was.


Martijn Budding auf der Rückseite des Nootjesbergs...


...und auf der kleinen Zwischenabfahrt,


Ganz deutlich und zweifelsfrei: Dies ist Herr Goeree!


Obwohl dieser junge Mann direkt hinter Goeree folgte, kann ich seine Identität absolut nicht enthüllen, ja nicht einmal erahnen.


Herr Goeree auf dem Nootjesberg.


Herr Goeree sechs Sekunden später einen Meter weiter hinten auf dem Nootjesberg. Ja, wir alle hassen Zwillinge...


Dieser Goeree hat einen Fleck über der Obelippe, wir taufen ihn darum Lippengoeree und vermute, dass es sich um Rick handelt.


Jordi Talen, Bruder Rebeccas und Sohn Johns, hat hier ein paar deutliche Probleme mit dem Pavlov Effekt.

Runde 3


Mathieu, der Spannungsvernichter, zieht derweil unbeirrt seine Runden.


Und auch wenn der Fotobeweis fehlt, beim dritten Anlauf schaffte Mathieu den Nootjesberg, unter dem Raunen der Zuschauer, die dies nicht für möglich gehalten hatten. Auch die Elitefahrer hatten im Training den Aufstieg nicht geschafft.


Budding folgte 1:18 hinter van der Poel.


Kampf um Platz vier, Björn van der Heijden mit Nasengoeree, also vermutlich Niels.


Zehn Sekunden hinter Nasengoeree folgte Lippengoeree.


Lehvi Braam am Nootjesberg.


Vincent Peeters


Nasengoeree, der hier einmal zeigt warum ich ihn Nasengoeree getauft habe. Ich hoffe, dass es bei den nächsten Rennen wieder matschig wird.


Yannick Peeters, der Sohn Wilfried Peeters.


Koen van nieuwpoort, genauso blond...


...aber wesentlich weniger zierlich als Tessa.


Jordi Talen, der in jungen Jahren schon gelernt hat richtig böse zu gucken. Immerhin tropft ihm hier kein Geifer mehr aus dem Hals.

Runde 4


Mathieus Überrundungen am Nootjesberg verhinderten in der letzten Runde...


...die mögliche erneute Besteigung des Bergs.


Und während ich mich auf die Socken in Richtung Ziel machte überholte mich Mathieu hier auf dem Weg zum Tiestenberg.


Mathieu siegt...


...und blinzelt hier vermutlich einer örtlihen Schönheit am Straßenrand zu.


Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Mathieu van der Poel
2. Martijn Budding
3. Lehvi Braam
4. Niels Goeree
5. Vincent Peeters
6. Björn van der Heijden
7. Rick Goeree
8. Yannick Peeters
9. Koen van Nieuwpoort
10.Elias van Hecke
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net