Einschreibung


Der Beweis, DER MEISTER kann schreiben! Und ein Cees Maes ein Interview auf niederlàndisch geben kann er parallel auch noch. Er qualifiziert sich damit zur Frau!

Runde 1


Kurz nach dem Start: Renaat Schotte berichtet aus dem Feld hautnah fùr die Sporza Zuschauer von den Geschenissen an der Strecke.


Sven Nys kommt als Erster aus der Sandschnecke.


Renaat Schotte hàngt relaxt am Gitter, Zdenek Stybar ist Zweiter.


Tom Meeusen


Mitch Huenders mit einer ungewöhnlich guten Position kurz nach dem Start.


Gerben de Knegt


Bart Wellens


Dieter Vanthourenhout

Runde 2


Auf meiner verzweifelten Suche nach einem fototauglichen Standplatz musste ich die Vorbeifahrt der Spitze in der dritten Reihe auf 30 Meter Abstand verfolgten. Ich hasse andere Zuschauer. Alle!

Runde 3


Auf der anderen Seite der Strecke. Die Gruppe aus der Vorrunde hat sich final abgesetzt; Sven Nys...


...Zdenek Stybar, Niels Albert, Kevin Pauwels und Bart Wellens formten die Spitze.


Die ersten Verfolger: Rob Peeters...


...Sven Vanthourenhout...


...Klaas Vantournout und Gerben de Knegt.


Jonathan Page folgte auf Rufweite.


Jan Denuwelaere...


...Eddy van Ijzendoorn...


...der enttäuschende Mourey...


...Kenneth van Compernolle und Ben Berden...


...und Thijs Al folgten in einer langgereckten nächsten Gruppe.


Mitch Huenders befand sich nach dem Traumstart wieder in bekannteren Regionen.


...und Thijs Al folgten in einer langgereckten nächsten Gruppe.


Robert Gavenda


DER MEISTER kann zwar schreiben, aber nicht starten. Dieses Mal hat er sich kurz nach dem Start wohl die Schaltung zertrümmert. Resultat waren eine aussichtslose Position und eine interessante Aufholjagd.

Runde 4


Ein seltenes Bild - Kevin Pauwels hat die Nase im Wind...


...obwohl er dafur eigentlich rückwärts hätte fahren müssen, denn der Wind blies hier mit Windstärke 5 von hinten.


Sven Nys


Niel Albert im sehr ungewohnten Trikot. An seinem rad Stybar und...


...Bart Wellens.


Tom Meeusen folgte 13 Sekunden hinter Pauwels.


18 Sekunden hinter Meeusen kam eine erste Gruppe; Vantornout, Peeters und Sven Vanthourenhout müssen hier die Kante bezwingen.


Jonathan Page


Denuwelaere und van Ijzendoorn


Kenneth van Compernolle


Man kann von Ben Berden denken was man will, er sieht unumstößlich extrem cool aus. Und das Trikot ist allererste Obersahne!


Thijs Al


Ian Field


Dem Kevin seine Schwester gewann das Damenrennen. Die Cants kommen übrigens aus Lille.


DER MEISTER saugte ein paar hintere Fahrer auf ohne dabei wirklich verbissen zu wirken.

Runde 5


Kevin Pauwels schmiss in Lille mit seinen Kräften. Zumindest auf der Rückenwindpassage.


Sven Nys


Zdenek Stybar


Albert hatte sechs Sekunden auf Pauwels und sah dabei nicht gut aus. Die Gruppe drohte auseinander zu brechen.


Kevin Pauwels schmiss in Lille mit seinen Kräften. Zumindest auf der Rückenwindpassage.


Sven Vanthourenhout und Rob Peeters


Gerben de Knegt


Jan Denuwelaere


Jonathan Page und Eddy van Ijzendoorn


Ben Berden, so stark war er schon seit seiner Dopingsperre nicht mehr.


Thijs Al


Marco Bianco - seltenst zu bewundern im Benelux Raum.


Ian Field...


...spürte langsam den heißen, unerbittlichen Atem DES MEISTERS im Nacken.

Runde 6


Die Spitzenquintett am äußersten Ende des Kurses...


...beim einzigen Hügelchen des Kurses.


Gerben de Knegt


Kenneth van Compernolle bildet momentan mit Denuwelaere das Style & Concept Duo. Das Team wird in Zukunft noch wachsen und will junge Fahrer an die Spitze führen.

Runde 7


Die Spitze an den Balken, alle sechs Fahrer überwanden das neue Hindernis auf dem Rad.


Klaas Vantournout war inzwischen der erste Verfolger. Er hatte aber mit seiner Gruppe schon etwas mehr als eine Minute Rückstand.


Auch Dieter Vanthourenhout ist zu faul zum absteigen.


Van Compernolle und Denuwelaere


Weit abgeschlagen: Francis Mourey


Wilant van Gils in einem ebenfalls extrem gelungenen Trikot.

Runde 8


Niels Albert beendet das Rückenwindstück und nimmt den kurzen Hügel in Angriff.


Die restlichen Gruppenmitglieder folgen auf den Fuß.


Eine Gruppe und 75 Sekunden später; Dieter Vanthourenhout.


Sven Vanthourenhout befand sich mit seinem Cousin in einer Gruppe.


Auch Rob Peeters war dabei.


Thijs Al kam nochmal 40 Sekunden später.

Runde 9


Letzte Runde - wir zählen noch vier Fahrer...


...denn dem Tempo von Nys, Stybar, Pauwels und ALbert konnte...


...Bart Wellens nicht mehr folgen. Er hatte hier vier Sekunden Rückstand bei noch etwas mehr als einer halben Runde.


Vantournout hatte sich von seiner Gruppe gelöst und lag auf Rang sechs.


Sechs Sekunden später kam Meeusen auf Platz sieben.


Rob Peeters vervollstàndigte die Top 10.



Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Kevin Pauwels
2. Zdenek Stybar
3. Sven Nys
4. Niels Albert
5. Bart Wellens
6. Klaas Vantournout
7. Tom Meeusen
8. Sven Vanthourenhout
9. Dieter Vanthourenhout
10.Rob Peeters
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net