Runde 1


Nach nur wenigen Metern hat Vincent Baestaens bereits ein Loch gerissen.


Ole Quast und Matthieu Boulo führen das weitausgereckte Feld an.


Marcel Meisen hat hier bereits 19 Sekunden auf seinen landsmann Quast.


Gegen Ende der Runde fliegt Baestaens noch immer solo durch Lille. Im Hintergrund sehen wir eine belgische Statler and Waldorf Masenimmitation.


Sieben Sekunden für Eising und Boulo, die als erste Verfolger am Balkon vorbeifuhren.


Der Weltmeister folgte mit ein paar Weggesellen nochmal vier Sekunden später.


Ole Quast konnte seinen guten Start nicht durchziehen und lag hier bereits zurück. Später kam er mir neben der Strecke entgegen. Ursache unbekannt.

Runde 2


Jim Aernouts war in der zweiten Runde Baestaens erster Verfolger. Alle Abstànde waren noch recht gering.


Matthieu Boulo


Wietse Bosmans


Corné van Kessel

Runde 3


Noch immer solo vorn...


...Vincent Baestaens.


Verfolgerduo mit zehn Sekunden Rückstand...


...Jim Aernouts und Lars van der Haar.


Tijmen Eising machte das Duo mehr oder weniger zum Trio.


15 Sekunden hinter dem geduoten Trio folgte Micki van Empel...


...und fast in dessen Windschatten kam Matthieu Boulo.


Vier Sekunden hinter dem Franzosen verfolgte - wie immer - Joeri Adams die Spitze. Als Anstandsdame war Wietse Bosmans dabei.


Corné van Kessel und Sven Beelen.


Viel Sunweb: Stef Boden, Jiri Polnicky und Vinnie Braet in Gesellschaft von David van der Poel.


Marcel Meisen und Kobus Hereijgers.


Nach dem Wendepunkt durften die Fahrer auf diesem langen, unbefestigten Weg egen Windstärke fünf ankämpfen. Dank des Waldes verpuffte der Wind aber ein wenig.

Runde 4


Baestaens hatte auch endlich ein paar Begleiter aufgesammelt...


...Lars van der Haar und Jim Aernouts schlossen an...


...und auch Tijmen Eising war dabei.


Bosmans und van Empel folgten zehn Sekunden hinter Eising.


Jens Adams


David van der Poel


Marcel Meisen


Die Spitzenreiter bei Gegenwind.


Nach van Empel und Adams folgte Boulo bereits auf 28 Sekunden zur Spitze..


Die zweite gròßere Gruppe mit unter Anderem Beelen, van Kessel und Polnicky.


Hendrik Sweeck, von den Topjunioren des letzten Jahres die größte Enttäuschung, war noch auf dem Weg zur Wendemarke.

Runde 5


Die unveränderte Spitze.


Boulo und Jens Adams


Sven Beelen und Stef Boden


Emiel Dolfsma


Kobus Hereijgers und Corné van Kessel

Runde 6


Das Spitzenduo, Aernouts und Baestaens.


Tijmen Eising konnte nicht mehr folgen und hatte 17 Sekunden Verspätung.


Bei Eising im Rad saß der Weltmeister.


Direkt dahinter lag ein weiterer Niederländer: Micki van Empel.


Der letzte Mann der Gruppe: Wietse Bosmans.


18 Sekunden hinter dieser Gruppe kam der belgische Meister.


12 Sekunden später kam der französische Meister.


Vinnie Braet


Jiri Polnicky


Sven Beelen


Stef Boden


Emiel Dolfsma


Corné van Kessel und Kobus Hereijgers


Marcel Meisen


Jens Gys

Runde 7


Jim Aernouts solo in Front. Baestaens hatte einen Schaden und fiel weit zurück.


Lars van der Haar war der erste Verfolger...wobei von einer Verfolgung keine Rede mehr sein konnte.


Tijmen Eising konnte van der Haar nicht folgen.


Joeri Adams folgte vier Sekunden hinter Eising.


Jens Adams


Matthieu Boulo


Jens Gys

Runde 7


Jim Aernouts zu Beginn der letzten Runde.


Lars van der Haar wurde von Wietse Bosmans und Micki van Empel gefangen. Sie hatten mehr als 30 Sekunden Rückstand.


13 Sekunden später arrivieren Joeri Adams und...


...Tijmen Eising an der gleichen Ecke.


Auf Platz sieben lag Jens Adams, der damit zu Ende seines ersten U23 Jahres seine persönliche Bestleistung egalisierte.


Matthieu Boulo wurde Achter.


Vinnie Braet sicherte sich den neunten Platz.


David van der Poel wurde Elfter.


Sven Beelen auf Platz 12.


Stef Boden, der Vierzehnte.

Nach dem Rennen


Jim Aernouts kurz nach der Überquerung der Ziellinie in einem Zustand extatischer Freude.


Micki van Empel kurz nach der Überquerung der Ziellinie in einem Zustand extatischer Freude.


Wietse Bosmans kurz nach der Überquerung der Ziellinie...


...in einem Zustand extatischer Freude.


Jens Gys kurz nach der Überquerung der Ziellinie in einem Zustand extatischer Freude.


David van der Poel kurz nach der Überquerung der Ziellinie in einem Zustand extatischer Freude.


Marcel Meisen kurz nach der Überquerung der Ziellinie in einem Zustand extatischer Schlumpfigkeit.


Das Podium...


...van der Haar, Aernouts, van Empel.



Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Jim Aernouts
2. Lars van der Haar
3. Micki van Empel
4. Wietse Bosmans
5. Joeri Adams
6. Tijmen Eising
7. Jens Adams
8. Matthieu Boulo
9. Vinnie Braet
10.Jiri Polnicky
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net