Runde 1


Topfavorit Danny van Poppel führt bereits wenige Meter nach dem Start das recht gut besetzte Feld an.


Mitte der ersten Runde gab es ein Führungsduo, neben dem unvermeindlichen Danny van Poppel fährt hier Jeroen Meijers.


Dylan Groenewegen fuhr zuletzt in Abwesenheit der großen nationalen Namen Seriensiege ein und gehòrte jetzt bei Anwesenheit dieser Namen zur ersten Verfolgergruppe.


Tim Ariesen, ebefalls Verfolger.


Erik Kramer, wie Ariesen auch immer bei den großen Rennen, dort aber meist nur im vorderen Mittelfeld.


Internationales Flair beim nationalen Rennen, auch der Belgier Toon Wouters startete.


Nicky Gieskens, ein fairer Sportsmann...NOCH! Die Sau! Die böse!


Die beiden Ersten nähern sich zum zweiten Mal dem Materialposten.


Jeroen Meijers


Die Verfolgergruppe: Tim Ariesen, Dylan Groenewegen, Erik Kramer und ein paar Meter zurück folgt Kenny Kastelijn.

Runde 2


Danny van Poppel - solo auf einem vier Meter breiten Drahtseil.


Neben Douwe Verberne und Stan Godrie ist Danny van Poppel fast der einzige Niederländer, der dieses Jahr ein großes Rennen auf dem Podium beendete.


"Fast", weil auch dieser Jeroen Meijers letzte Woche in Gieten auf Eis einen dritten Platz schaffte - in einem Rennen ohne van Poppel.


Ansonsten fährt Meijers eher wenige internationale Rennen, eigentlich schade...


...denn die Top 10 hat er bei drei von sechs Einsätzen erreicht. Hier folgte er aber schon auf 12 Sekunden.


Im Hintergrund sieht van Poppel mit dem Hinterkopf noch das Hinterrad von Meijers verschwinden.


Dass Danny auf dem glatten Untergrund so stark war überrascht, denn mit seinem zuckenden Fahrstil sollte er - der Logik aller Naturgesetze folgend - eigentlich bei jedem Tritt wegrutschen müssen.


Auch Meijers hat den Materialposten zur Mitte der Runde passiert.


Tim Ariesen auf 22 Sekunden.


Kenny hing noch immer knapp hinter der ersen verfolgergruppe. Der Abstand war aber inzwischen doch auf zehn Sekunden gewachsen.


Danny van Poppel passierte soeben zum zweiten Mal den Materialposten - kurz vor dem Ende der Runde.


Erik Kramer, noch bei den verfolgern, hat etwas im Auge.


Koen Weijers startete schlecht aber schlich doch langsam nach vorn.

Runde 3


Danny van Poppel führt.


Die Gegengerade...


...und dann vorbei an der Boxengasse.


Irgendwie strahlt van Poppel von Kopf bis Fuß "Sieger" aus - und das schon vor den Rennen.


Die Verfolger auf der Gegengerade. Meijers ist gefangen und wird gleich wechseln...


Während Kramer Groenewegen und Ariesen auf 29 Sekunden an der Box vorbeiführt.


12 Sekunden später stirbt Kastelijn weiter seinen Heldentod.


Koen Weijers bekam Kastelijn langsam ins Visier - noch 17 Sekunden.


Eddo Meeken fuhr da wo er normalerweise hingehört, hinter der nationalen Spitze aber vor dem Restfeld.


"Best of the rest" würde der Franzose wohl sagen.


Ein Schneebad - nur der Schnee fehlt.


Marco Brienisse und Nicky Gieskens...der noch immer faire Sportsmann.


Dieser Fahrer hing kurz vor dem Materialposten tot über seinem Lenker.


Und auch hier läuft irgend etwas suboptimal.

Runde 5


Jeroen Mejers im Wald...woraus der größte Teil des Kurses bestand.


Tim Ariesen, jetzt definitiv der Bruder von Johim.


Dylan Groenewegen, hier erkennt man wieder warum ich ihn in Dordrecht noch "Hulk" getauft hatte.


Der einsame Kenny.


Nicky Gieskens, der fai...moment mal, was macht der denn da?!?

Runde 5


Danny van Poppel beim Wall im ersten Teil der Runde.


Was van Poppel auf dem rad bewältigte versuchte Weijers lieber zu Fuß, trotzdem hatte er Kenny Kastelijn inzwischen überholt...


Tragischerweise konnte Kenny auch dieses Rad nicht halten, so war er schnell wieder allein.


Tim Ariesen nimmt bei der Wallabfahrt eine Schlammprobe. Der Eisgeschmack war wohl eher unangenehm.


Groenewegen hatte sein Rad vor dem Wall abgestellt und rutsche schon mal vor. 7 Meter weiter fiel ihm das sinnlose seiner Idee auf.


Ein unbekanntes Fahr Objekt zeigt wie es richtig geht.


Nicky Gieskens musste gleich nach dem Überqueren der Ziellinie zum Rapport bei der Jury. Jemand muss ihn verpfiffen haben....mit Fotobeweis......vermute ich.

Runde 6


Danny van Poppel schafft auch in der letzten Runde den Wall wieder auf dem Rad.


Die Abfahrt eine kleine Waldschleife später.


Meijers und Kramer hatten sich nach Ariesens und Groenewegens Sturz allein aus dem Staub gemacht.


Jeroen Meijers


Koen Weijers - zwar 30 Sekunden hinter dem Duo, aber nach van Poppel vielleicht der beste Mann im Feld.


Tim Ariesen schaffte dieses Mall die Abfahrt ohne Kleiderbeschmutzung, seinen vierten Platz aber hatte er an Weijers verloren.


Stattdessen folgte Kastelijn nur noch fünf Sekunden hinter Ariesen.


Danny van Poppel gewinnt.


Meijers und Kramer sprinten um Platz zwei...


...wobei Meijers den filigranen Kramer versenkt.


Koen Weijers endet auf Rang vier.


Nein, das ist kein Schnupftabak.


Tim Ariesen trägt auch keinen Mascara.


Erik Kramer


Tim Ariesen trinkt.


Jeoen Meijers trinkt.


Die ersten drei winken mit Blumen.



Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Danny van Poppel
2. Jeroen Meijers
3. Erik Kramer
4. Koen Weijers
5. Kenny Kastelijn
6. Tim Ariesen
7. Eddo Meeken
8. Robbie van Brakel
9. Koen van de Ven
10.Toon Wouters
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net