Zoetermeer


Lars Zysset aus der Schweiz in Sektor 3.


Während Zysset seine Übung turnt, absolviert Anna Villar Argente die Glitscheabfahrt im Frauen XC Rennen.


Sektor 3 trug den Namen "Rocks", das scheint die Übersetzung von "Betonsklötze" zu sein.


Zysset absolvierte die Betonklotzrocks mit zwei Strafpunkten.


Der deutsche Robin Fix schaut sich die Fahrt des Schweizers an, er selbst schaffte es wenig später bereits nach wenigen Sekunden abzusteigen.


Der Wallone Nicolas Massart im vierten Sektor; "Domino stones".


Wenn er hier die Arme spreizte und Kate Winslet vor ihm stünde...


Massart kurz vor einer schier unmöglichen Stelle im Kurs.


Soweit wie der Belgier kamen hier viele, keiner kam weiter.


Massart probierte mit einem absichtlichen Strafpunkt das Rad auf den Betonklotz zu hiefen, aber selsbt das glückte nicht.


Der Spanier Joan Figueras Vinas hat irgendwas vergessen...


Hier hat er es wiedergefunden.


Ohne Rad ging es an dieser Stelle besser.


Auch dieser Sektor hat einen sich mir nicht ganz erschließenden Namen: Sewage pipes.


Der Franzose Kevin Aglae zu Bewinn des 6. Sektors.


Dicke Hose, dünne Beinchen und hohe Konzentration.


Die Stelle in der der Spanier seinen zweiten Strafpunkt erhielt, hatte Aglae mit seinem Trainer genau besprochen. Es lohnte sich!


Während Aglae im Hintergrund noch fehlerlos unterwegs war, zog im Vordergrund Mary Popppins durch den Sektor.


Lars Zysset im fünften Sektor "Trees".


Zysset gewann am Ende Bronze. Diese Farbe stellte ihn aber so gar nicht zufrieden.


Turbo Boost!


"Fottografieren biete ohne Blietz", mit seinen Worten hatte der schweizer Schiedsrichter natürlich absolut Recht.



Ergebnis:
Noch nicht bekannt!

INDEX