Neerpelt - Runde 1


Sven Nys führt die Meute in Runde 1 an.

Runde 2


In Runde 2 hatte Nys noch immer das Heft in der hand, nur noch wenige mutige Figuren hatte er am Rad.


Klaas Vantournout gehörte dazu.


Ebenso wie sein Mannschaftskamerad Sven Vanthourenhout.


Marcel Wildhaber hatte wieder einen guten Start, an Nys konnte er aber nicht mehr dran bleiben.


Wietse Bosmans im neuen Trikot.


Auch Micki van Empel hat im Sommer einen Trikotwechselvollzogen.


Bram Schmitz hingegen fährt noch immer Straße und Cross für van Vliet.


Marcel Meisen hatte eine gute Straßensaison, man ist gespannt ob er auch im Cross einen Sprung gemacht hat.

Runde 3


Sven Vanthourenhout pflügt sich einen Sandanstieg hoch.


Sein Schwager Dieter führt das rad an der anderen Seite. Auch sonst sehen die beiden sich nicht wirklich ähnlich.


Enrico Franzoi führt den ersten Teil des Feldes nach oben.


David van der Poel hat Weltmeisterstreifen am Rad.


Sascha Weber hatte keinen guten Start...


...und fiel danach unaufhaltsam zurück, bis er plötzlich ganz verschwand.

Runde 4


Sven Nys an der Spitze - wir hätten es ahnen können.


Nys hatte noch drei Mann am Rad, dabei auch Bartje Aernouts.


Raketenstarter Zlamalik hat zu Sunweb gewechselt...und fährt dort mit Amateurstatus!


Enrico Franzoi hat bisher einen guten Saisonstart.


Obwohl es ein U23/Elite Rennen war, durfte Jouffroy nicht im WM Trikot starten.


Mariusz Gil hat eine gelbe Brille. Sehr gelb!


Arnaud Grand hätte in einem reinen U23 Rennen auch ein Meistertrikot tragen dürfen.

Runde 5


Ein familiäres Bild bietet sich dem Zuschauer. Die Vierergruppe mit Nys an der Spitze.


Bart Wellens kämpfte dahinter um den Anschluss, er war nach dem Start durch einen Sturz zurück gefallen.


Dieter Vanthourenhout gewann gestern noch in Harderwijk, heute fuhr er wieder in bekannten Regionen.


Sven Vanthourenhout beendete das Rennen nicht - Ursache unbekannt.


Radomir Simunek hat noch nicht die Form die er gern hätte, auch er beendete das Rennen nicht.


Vincent Bastaens wurde am Ende guter 14.


Christoph Pfingsten wurde 29., ganz zufrieden wird er damit wohl auch nicht sein.

Runde 6


Bartje Aernouts entlastet Sven Nys - sensationell.


Eigentlich hatte Aernouts sogar attackiert, aber Nys war not impressed.


Klaas Vantournout hingegen hatte ein kleines Loch zu stopfen.


Kevin Pauwels war noch knapp hinter Vantournout.


Immernoch dahinter, immer zwischen 19 und 30 Sekunden, Bart Wellens.

Runde 8


Und noch immer die gleichen Vier mit der gleichen Lok.


Und noch immer jagte Wellens die Vierergruppe.


Jim Aernouts wurde Neunter und war damit die Überraschung des Tages!


Marcel Wildhaber

Runde 9


Patrick van Leeuwen war gestern noch auf dem Podium. Heute eher nicht.


Der Brite Ian Field. Der ist ja niedlich, wäre ich eine Frau...


Quasi auch niedlich: David van der Poel.

Runde 10


Die vorletzte Runde und Vantournout dreht am Tacho.


Konnte einem inzwischen fast Leid tun; Bart Wellens.


Die Plätze sechs bis neun.


Arnaud Jouffroy und DER MEISTER, der schlecht gestartet war, dann bis auf Rang neun aufrückte, um dann wieder etwas weg zu brechen.

Runde 11


Letzte Runde, noch ein wenig Asphalt und eine Menge Sand liegt vor der Spitze.


Sven Nys legt sich Vantournout zurecht, attackiert ihn direkt nach dieser Kurve, biegt kurz danach als Erster in den Sandkasten ein und schüttelt alle Feinde dort ab.


Tom Meeusen wurde Sechster.


VTH2 wurde letztendlich Achter, direkt vor Jim Aernouts.




Ergebnis:
1. Sven Nys
2. Klaas Vantournout
3. Bart Aernouts
4. Kevin Pauwels
5. Bart Wellens
6. Tom Meeusen
7. Enrico Franzoi
8. Dieter Vanthourenhout
9. Jim Aernouts
10.Rob Peeters
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net