Runde 1


Wegen des Shuttle Services die erste Runde ziemlich verpasst, den zweiten Toon Aerts bekam ich noch aufs Foto auf der Zielgerade.

Runde 2


Laurens Sweeck war schon nach Runde 1 allein.


Aerts war genauso allein auf Platz 2.


Dahinter folgte dann zum ersten Mal Wettkampfgefühl. Der Niederländer Stan Godrie und Diether Sweeck kämpften um Platz drei...


...Daan Hoeyberghs folgte nur wenige Meter später...


...in einem meditativen Zustand.


Und auch dahinter folgten die Fahrer in kleinen Abständen.


Laurens Sweeck auf dem Rückweg.


Während in den Niederlanden die Junioren immer spannend sind, ist in Belgien eigentlich schon vor dem Start der Sieger klar.


Toon Aerts auf 2 allerdings ist schon etwas überraschend...


...er wurde zuletzt immer stärker, aber Podium bei einem großen Rennen ist etwas Neues für ihn.


Stan Godrie ist recht interessant, national riss er bisher keine Bäume aus...


...aber international ist er neben van Poppel bisher der beste Niederländer.


Daan Hoeyberghs ist einer der vielversprechendsten Fahrer des jüngeren Jahrgangs...


...nach zuletzt zwei schwächeren Rennen in Oudenaarde und bei der EM war er in Niel wieder voll der Alte.

Runde 3


Laurens Sweeck...


...zieht weiter seine Runden.


Aerts folgte laut Kamerauhr auf 40 Sekunden.


Godrie folgte weitere 17 Sekunden später auf Rang drei.


Daan Hoeyberghs, Vierter im Rennen, hatte 49 Sekunden Rückstand auf Godrie.


Zwilling Diether hatte 10 Sekunden Rückstand auf Hoeyberghs.


Daan Soete startete ordentlich, fiel dann zurück und war jetzt nur noch 9 Sekunden hinter Diether Sweeck.

Runde 4


Letzte Runde für Laurens Sweeck, der sein Festgesicht schon mal herausgekramt hat.


Toon Aerts pflügt seinen Körper noch immer auf Platz zwei durch die Wiese.


Stan Godrie hatte weiter Boden gut gemacht und folgte jetzt auf nur noch 10 Sekunden...


...der Kampf um Platz 2 war also wieder spannend.


Diether Sweeck hatte Hoeyberghs wieder eingeholt...


...und lag drei Sekunden vor ihm.


Daan Soete war 11 Sekunden hinter dem Duo auch noch nicht außer Reichweite.


Laurens war das egal, der konnte entspannt die Finger in den Himmel strecken...bevor er direkt hinter der Linie von Organisatoren abgefangen wurde...zum Unmut der professionellen Fotografen, die kein ordentliches Siegerfoto machen konnte.



Ergebnis:
1. Laurens Sweeck
2. Toon Aerts
3. Stan Godrie
4. Diether Sweeck
5. Daan Hoeyberghs
6. Daan Soete
7. Jens Cockuyt
8. Timo Verschueren
9. Yoshi Dedulle
10.Dylan Kowalski
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net