Runde 1


Wohl Favorit in einem starken Feld: max Gulickx am Start.


Sechs der wohl zehn besten Fahrer dieser Altersklasse des Landes standen in diesem Distrikt am Start.


Der Start - zwei Minuten vor dem Start der Damen, Juniorinnen und Nieuwelinginnen.

Runde 2


Die Balken zur Mitte der Runde mit der ersten Spitzengruppe: Sieben Wouters, Max Gulickx und Bram Welten. Koen van Dijke ist verdeckt.


Welten und Gulickx springen, die anderen beiden laufen. Das Gesicht hat max Gulickx übrigens zu Hause vor dem Spiegel lange geübt!


Maik van der Heijden war der erste Verfolger. Auch er gehört zu den besten zehn des Landes.


Kelvin Bakx war noch weiter zurück - er war nominell neben Gulickx der größte Name am Start.


1:44 Minuten später - und drei Meter weiter links - kam die Gruppe die bebalkte Steigung hochgelaufen.


Erneute 48 Sekunden später - und 1,5 Meter zurück in Richtung Balken - kam die Gruppe erneut vor die Kamera und in den ersten Teil der Abfahrt gesprungen.

Runde 3


Koen van Dijke hat genug vom verdeckt sein und läuft als erster über die Hindernisse.


Die Vierergruppe rollt auf die andere Seite des Müllbergs.


Noch immer allein; van der Heijden 19 Sekunden hinter der Spitze.


Kelli Bakx rückte van der Heijden langsam auf die Pelle. Mit diesem Sprung packte er sicher 2-3 Sekunden zurück.


Plötzlich waren zum Ende der Runde nur noch van Dijke...


...und Bram Welten vorn.


Max Gulickx war auf dem Asphalt gefallen. Mit zwei Sekunden und ein paar Schürfwunden war aber nichts verloren.


Wouters hingegen, der sowieso schon eher überraschend vorn drin war, hatte mit seinen sechs Sekunden auf Gulickx vermutlich fertig.

Runde 4


Bram Welten führt das Trio - Max Gulickx hatte den Anschluss wieder geschafft - zu den Balken.


Laufen vs. Springen führt hier zu einer kurzen Kuscheleinlage zwischen Gulickx und van Dijke.


Sieben Wouters kam nicht mehr zurück.

Runde 5


Letzte Runde und somit Zeit für sportliche Höchstleistungen. Für mich! Eingangs der Runde führt Gulickx die Gruppe auf den Müllberg.


15 Sekunden später - und einem Gummistiefelsprint bergauf später - hat Gulickx auch auf dem Müllberg die Kontrolle inne.


22 Sekunden und eine kurze Schleifen auf dem Berg später ist die Situation unverändert.


Ein weiteres Schleifchen und zwölf Sekunden später macht sich das Trio auf den Weg zu den Balken, während ich zum anderen Ende des Müllberges gummistiefelsprinte.


Obwohl ich mit der Eleganz eines brünstigen Elches sprintend die 250m über den Müllberg schwebte, schaffte ich es nicht ganz rechtzeitig zu Max Gulickx...


...der sich in der Zwischenzeit von den anderen beiden gelöst hatte. Koen van Dijke hatte als Zweiter rund fünf Sekunden gefressen.


Bram Welten hatte nochmal drei Sekunden mehr bekommen.


Max Gulickx darf zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen jubeln.


Und da darf man als Jüngerer Jahrgang schon mal glücklich sein.


Auf dem Podium, Max Gulickx gewinnt vor Koen van Dijke und Bram Welten.


Gulickx mausert sich so langsam zur nationalen Nummer 2 hinter Eenkhoorn.



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Max Gulickx
2. Koen van Dijke
3. Bram Welten
4. Sieben Wouters
5. Maik van der Heijden
6. Kelvin Bakx
7. Bob Olieslagers
8. Jurgen Bartelen
9. Joep Verhees
10.Thomas Visser
...


INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net