Runde 1


Nachdem van der Haar, van Amerongen und Boom sich bereits auf den ersten Schleife der ersten Runde um zwei bis drei Sekunden hatten absetzen können, war Wubben der Vierte, der mich passierte.


Twan van den Brand in einem ziemlich geschlossenen Feld.


Mitch Huenders


Patrick van Nunen, vermutlich.

Runde 2


In Runde zwei war der Vorsprung der drei Ersten doch gleich beträchtlich. Hier sehen wir den großen Lars und den kleinen Lars, der dem großen Lars unter den Achseln durchguckt.


Van Amerongen war natürlich auch dabei.


van den Brand und Wubben folgten fünf Sekunden hinter van Amerongen.


van Leeuwen und Huenders hingen am Ende einer (mit Fantasie) Gruppe, die die Spitze verfolgte.


Auch Micki van Empel gehörte noch dazu.


Kobus Hereijgers nicht mehr.

Runde 3


Lars van der Haar hatte ein plötzlich ein kleines Loch. Vier Sekunden dauerte es bis van Ameorngen und Boom kamen. Und van der Haar zog voll durch.


Twan van den Brand war inzwischen allein im "Kampf" um Platz vier.


In der Verfolgergruppe fanden sich Lokalmatador Gerben de Knegt...


...Niels Wubben...


...Eddy van IJzendoorn...


...Patrick van Leeuwen und auch Thijs Al, Mitch Huenders und Micki van Empel. Also quasi die gesamte WC Mannschaft.


Auf dem noch schwereren Kurs in Huijbergen überraschten letztes Jahr die MTBer Jeroen Boelen und Hans Becking auf Rang acht und sechs. Der schnelle Kurs dieses Jahr lag den Beiden natürlich weniger.


Johim Ariesen hatte einen Zauberstart, war als Dritter weg, sackte jetzt aber langsam zurück.

Runde 4


Die vier Sekunden waren genug. Lars van der Haar war noch immer solo und zog noch immer voll durch.


Lars Boom folgte...


...mit Thijs van Amerongen 16 Sekunden dahinter. Wer Meister werden würde war jetzt eigentlich bereits klar.


De Knegts Gerben war weiterhin in der Verfolgergruppe.


...wie auch Micki van Empel...


...Mitch Huenders...


...und Patrick van Leeuwen.


Eddy van IJzendoorn hatte eine Bodenprobe genommen und hechelte der Gruppe energischst hinterher. 9 Sekunden hatte er auf van Leeuwen.


Paul Timmer - furhr auch mit.

Runde 5


Van Amerongen und Boom folgten weiterhin gemeinsam auf respektablem Abstand.


Da auch dahinter viel Platz war vertrieb sich Boom die Zeit mit ein bisschen Pausenakrobatik.


Thijs Al hatte sich von seiner Gruppe abgesetzt und fuhr auf Platz fünf umher.


Und auch Micki van Empel konnte sich ein wenig vom Rest der Gruppe trennen.


Allen Versuchen zum Trotz blieb der Abstand van IJzendoorns auf das hintere Ende der Gruppe auf 9 Sekunden.


Kobus Hereijgers hebt ab. Kann so an der Stelle kaum gewollt gewesen sein - sieht aber gut aus.


Marco Minnaard trägt ein anderes Rabo Trikot als die anderen Rabos, obwohl sie doch jetzt wieder im gleichen Team unterwegs sind.

Runde 6


Lars van der Haar war der einsamste Mann auf dem Kurs.


Der Kampf um Platz zwei fand bereits 38 Sekunden später statt.


Da Al und van Empel vorn weg waren, kämpft Huenders hier mit Wubben und den orange Babies um Platz 7.


Fast Eddy war etwas näher gekommen. Neun Sekunden betrug jetzt sein Rückstand auf die Spitze der Gruppe.

Runde 7


Lars van der Haar auf der Düne


Boom schien jetzt auf der Dúne an van Amerongen zu zupfen, der klapperte zwar gewaltig, brach aber nicht.


Alle 20 Jahre findet im Safari Park Beekse Bergen ein NK Cyclocross statt. Beim letzten war de Knegt als Zuschauer dabei, jetzt fuhr der Lokalmatador hier seine letzte Meisterschaft.


Im Gegensatz zum letzten Jahr konnte Boelen zwar die Top 10 nicht erreichen, für Platz 11 muss er sich der MTBer aber auch nicht schämen.


Kobus Hereijgers hatte seit einiger Zeit schon Johim Ariesen am Hinterrad. Und obwohl rundenlang immer etwas Abstand zwischen den Beiden lag, kam Ariesen immer wieder zurück.


Liwald Doornbos ist auch eher als MTBer bekannt.

Runde 8


Lars van der Haar


Fünf Sekunden hatte Boom jetzt doch auf van Amerongen herausgefahren.


Auch wenn er hier nicht oft erwähnt wird, Twan van den Brand war noch immer auf Rang vier. Er fuhr 24 Sekunden hinter van Ameorngen.


Eddy van IJzendoorn hatte die Gruppe um Platz sieben gestellt und zog auch gleich an ihr vorbei.


Ariesen musste Hereijgers im Kampf um Platz 13 wieder ein paar Meter geben; nahm die aber wenig später wieder zurück.


Marco Minnaard wurde 15.

Runde 9


Lars van der Haars Rennen enigte sich so langsam dem Ende entgegen.


Lars Boom - und auch wenn man ihn hier noch nicht sieht...


...hing van Amerongen auf 2 Sekunden wieder an ihm dran.


Van Empel probierte inzwischen Thijs Al auf Rang 5 noch zu bedrängen, aber eigentlich lagen sowieso fast alle Positionen ziemlich fest.

Runde 10


Letzte Runde - Lars van der Haar probiert noch das Làcheln zu unterdrücken, schafft das aber nicht mehr.


In dieser letzten Runde konnte sich Boom dann doch noch final von van Amerongen lösen. Wer wurde Zweiter.


Thijs Al biegt als Fünfter in die erste Abfahrt ein und fragt sich wo plötzlich alle Zuschauer sind. Auf dem Heimweg. Oder dem Weg zur Siegerehrung, lautet die Antwort.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Lars van der Haar
2. Lars Boom
3. Thijs van Amerongen
4. Twan van den Brand
5. Thijs Al
6. Micki van Empel
7. Patrick van Leeuwen
8. Eddy van IJzendoorn
9. Michell Huenders
10.Niels Wubben
...





INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net