Runde 1


Lars Boom - Topfavorit, Straßenfahrer und Freizeitsuperheld - hat gleich nach dem Start das Heft des Handelns in die Hand genommen.


Später in der Runde, Boom führt noch immer das Feld, das eigentlich keins mehr ist...


...denn neben Thijs van Amerongen sind nur noch Al, de Knegt, van Leeuwen und Huenders dabei.


Ich hasse neue Jahre. Bis zum Rennende habe ich mich gefragt wer dieser Fahrer ist...bis Rikke Dijkxhoorn ins Ziel fuhr und ich auf dem Weg zum Auto seinen Namen hörte.


Bram Schmitz, bis vor ein paar Tagen noch Teamkollege von Dijkxhoorn, im neuen Veranda Willems Trikot. An seinem rad ist Eddy van Ijzendoorn, der den Start völlig versaubaselt hat.


Wilant van Gils und Hans Becking, Letzterer mit einer ganz besonderen Hürdentechnik.


Oh Mann, ich weiß gar nicht welchen Kalauer ich hier zuerst bringen soll....Joost Spring in 't Veld...


Micha de Vries

Runde 2


Lars Boom...natürlich noch immer vorn.


Fast Eddy hatte noch 19 Sekunden Rückstand.


Wilant van Gils


Hans Becking, springt in etwa so aufs rad wie er über die Balken springt.


Harm Bronkhorst, der Pechvogel aus Haarlemmermeer.

Runde 3


Lars Boom...natürlich ganz vorn.

Runde 4


Lars Boom...natürlich ganz vorn.


Eddy van Ijzendoorn hatte hier laut kamerainterner Uhr schon 30 Sekunden Rückstand.


Mein Geheimtipp für das Podium Roy van Heeswijk, Bram Schmitz und Niels Wubben.

Runde 5


Lars Boom...natürlich ganz vorn...und inzwischen auch ganz allein.


Gerben de Knegt folgte kurz dahinter.


Van Amerongen, van Leeuwen und Huenders folgten schon auf 30 Sekunden, davor lag noch Thijs Al.


Mitch Huenders


Eddy hatte die van Amerongen Gruppe inzwischen fest im Visier und fast eingeholt.


Lars Boom im Gegenlicht.


Der Drittplatzierte Thijs Al.


Thijs van Amerongen


Eddy van Ijzendoorn hat den Anschluss geschafft.


Joost Spring in 't Veld

Runde 6


Lars Boom


Gerben de Knegt auf 10 Sekunden.


Thijs Al auf 29 Sekunden.


Eddy van Ijzendoorn übernahm in der Gruppe sofort die Initiative und folgte 16 Sekunden hinter Al.


Lars Boom zum Ende der Runde.


Thijs Al


Eddy van Ijzendoorn


Den ersten Fahrer erkennen wir nicht, aber dahinter folgen...


...Daan Bongers...


...und Edwin Arts.


Tim Ottens - sieht irgendwie jünger aus als sonst.


Bas de Bruin

Runde 7


Lars Boom gegen Ende der Runde.


Gerben de Knegt auf 12 Sekunden/


Thijs Al auf 37 Sekunden.


Die Gruppe van Ijzendoorn folgte nur noch zehn Sekunden hinter Al.


Thijs van Amerongen sieht schon ein wenig leergelutscht aus.


Patrick van Leeuwen


Mitchell Huenders bei seinem ersten NK bei der Elite.


Wilant van Gils macht uns den Sly!


Niels Wubben hat erst im Oktober zum Rabo Offroad Team gewechselt, er ist allerdings Mountainbiker.


Joost Spring in´t Veld

Runde 8


Boom, war der nationale Titel kaum noch zu nehmen.


Gerben de Knegt, der Mann mit dem halben Gesicht.


Thijs Al hat wieder elf Sekunden auf die Gruppe von...


...Thijs van Amerongen mit nur noch zwei Verfolgern, dem schnellen Eddy und...


...Patrick van Leeuwen...


...der im Gegensatz zu Mitch dem lama den Anschluss noch halten konnte.


Podiumsformationsflug!


Edwin Arts


Daan Bongers


Micha de Vries

Runde 9


Vorletzte Runde für Lars Boom, der alte und neue Landesmeister...wie in den vergangenen fünf Jahren auch.


Sponsor- aber nicht Mannschaftsgefährte Gerben de Knegt.


Thijs Al


Thijs van Amerongen, hatte zusammen mit...


...van Ijzendoorn den Mannschaftskameraden eingeholt.


Patrick van leeuwen folgte acht Sekunden hinter der AA Drink Troika.


Mitch Huenders im abendlichen Gegenlicht.

Runde 10


Letzte Runde für Lars Boom.


De Knegt wurde Zweiter.


Die AA Troika auf dem Weg zu Platz drei...


...vier und fünf.


Patrick van leeuwen wurde sehr guter Sechster.


Fotos kaufen - foto's kopen


Ergebnis:
1. Lars Boom
2. Gerben de Knegt
3. Eddy van Ijzendoorn
4. Thijs van Amerongen
5. Thijs Al
6. Patrick van Leeuwen
7. Mitchell Huenders
8. Roy van Heeswijk
9. Niels Wubben
10.Bram Schmitz
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net