Runde 1


Kurz nach dem Start ist das Damenfeld noch einigermaßen beieinander und Sophie de Boer hat die Führung übernommen. An dieses Bild musste sich der Zuschauer aber nicht gewöhnen.


Denn mit Marianne Vos war auch in dieser Kategorie eine Überfavoritin am Start.


Sabrina Stultiens ist in ihrer ersten Damensaison in etwa so stark wie in ihrer letzten Juniorinnensaison.


Nach der ersten Handvoll Damen gab es doch schon einen kleinen Riss. Hier führt ReHoRa die "nationale Gruppe" an.

Runde 2


Unten biegt Marianne Vos, natürlich als Erste und solo, in den Sandberg des Todes ein.


Marianne Vos


16 Sekunden hatte Daphny van den Brand bei ihrer letzten Nationalen Meisterschaft.


Hinter de Boer und van Paassen lag Stultiens auf dem fünften Rang.


Iris Ockeloen


Diese Fahrerin überlegte sich an dieser Stelle nocheinmal ganz genau, ob sie wirklich die Abfahrt nehmen wollte.

Runde 3


Marianne Vos in der Abfahrt.


Sophie de Boer lag auf dem dritten Platz. Und die ersten Platzierungen lagen wieder schnell sehr sehr fest.


Sanne van Paassen war Vierte.


Arenda Grimberg lag auf dem sechsten Platz.


Iris Ockeloen spürt den heißen Atem der aufrückenden ReHoRa im Nacken...


...und wirft sich aus lauter Ehrfurcht in den Sand.


Dirkje Bazuin hat dieses Jahr zwei nationale Rennen gewonnen, jetzt da die Nationalmannschaftsfahrerinnen am Start waren, war ein Sieg in ganz weiter Ferne.

Runde 4


Die Weltmeisterin in der Abfahrt.


Van den Brand auf 42 Sekunden.


Sabrina Stultiens


Lana Verberne


Reza Hormes - Ravesteijn war die einzige, die sich weiterhin auf Aufholjagd befand und so für Positionsverschiebungen sorgte.


Dirkje Bazuin


Bianca van den Hoek


Kim Banga, die von Ilona Meter verfolgt wurde. Der zweite Spannungspunkt des Rennen war also der Kampf um Platz 12.

Runde 5


Schon wieder Marianne Vos.


Daphny van den Brand im Parallelanstieg direkt nach der Sandabfahrt.


Sophie de Boer nimmt den Sandberg des Todes.


Sanne van Paassen


Arenda Grimberg


ReHoRa hatte zu diesem Zeitpunkt 2,5 Minuten Rückstand die vor ihr liegende Arenda Grimberg. Die gesamte nationale Gruppe hatte sie inzwischen kassiert.


Lana Verberne war die letzte der nationalen Fahrerinnen, die ReHoRa halten konnte. Aber innerhalb einer Runde hatte sie 25 Sekunden und einen Platz verloren.


Dirkje Bazuin


Ilona Meter zog laufend bis direkt ans Hinterrad Kim Bangas.

Runde 6


Letzte Runde für die Titelverteidigerin.


Daphny van den Brand klettert zum letzten Mal nach oben.


Sophie de Boer erobert Bronze.


Sanne van Paassen verpasste überraschend eine Medaille.


Sabrina Stultiens


ReHoRa fuhr das Loch auf Arenda Grimberg noch zu bis auf 20 Sekunden!



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Marianne Vos
2. Daphny van den Brand
3. Sophie de Boer
4. Sanne van Paassen
5. Sabrina Stultiens
6. Arenda Grimberg
7. Reza Hormes - Ravenstijn
8. Lana Verberne
9. Bianca van den Hoek
10. Dirkje Bazuin
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net