Runde 1


Maik van der Heijden, einer der Medaillenanw"rter, versucht sich vor dem Start ein wenig selbst zu würgen. Einfach so. Weil er es kann.


Thierry Bouckaert durfte in der ersten Reihe Platz nehmen. Sein (jetzt offizieller) Teamgefährte und Topfavorit Eenkhhorn hatte in den Niederlanden kaum Rennen bestritten und musste deswegen in Reihe zwei. Wohlweislich wählte er die Position hinter Bouckaert.


Nur unter großem Druck seiner Mama zog David Hockx drei Minuten vor dem Start seine Hose aus. Die Anderen täten das ja schließlich auch alle.


Am Ende der Runde liegt die Dúne, die mehrmals auf und ab gefahren wird. Maik van der Heijden kommt dort als Erster an - vor Max Gulickx und Bram Welten.


Die zweite und vielleicht schwerste Auffahrt. Sie war auf dem rad machbar, aber wirklich nur, weil der Sand komplett tiefgefroren war.


Bram Welten schaffte es nicht auf dem rad, er stockte...


...und zwang Eenkhoorn zu einer Zeitlupen-Slapstick-Einlage, die ihn ein paar Sekunden kostete.


Thierry Bouckaert hatte indes die Spitze bereits aus den Augen verloren.


Ebenso wie Teun vand er Velde, bei dem das aber auch eher erwartet wurde.

Runde 2


Maik van der Heijden hatte sich jetzt solo abgesetzt. Etwas überraschend, er gehörte zwar zu den sechs Medaillenanwärtern, aber eigentlich eher zu den vier Bronzeanwärtern hinter Eenkhoorn und Gulickx.


Jener Eenkhoorn folgte dann auch als Zweiter. Auf bereits 12 Sekunden.


Max Gulickx hatte sich eigentlich mit van der Heijden abgesetzt. Dann aber wurde er von einem Platten zurück geworfen. Hier lag er zwei Sekunden hinter Eenkhoorn, aber kurze Zeit später verabschiedete sich auch noch seine Hinterbremse.


Bram Welten, wohl der heißeste Anwärter auf Bronze, war noch bei Gulickx. Gemeinsam mit den Erstjährigen Thijs Wolsink und...


...und Mitch Groot.


Auch Perry van den Bos war noch Teil dieser Gruppe. Er gehörte aber nicht wirklich zu den Medaillenanwärtern.


Maik van der Heijden auf der Rückseite der Düne.


Thijs Wolsink konnte man eigentlich nur mit meiner Fantasie ernsthaft zu den Medaillenanwärtern zählen, aber ich hatte ja auch etwas mutig van der Heijden auf die drei getippt.


Kevin van Bennekom lag um den zehnten Platz herum.


Bob Olieslagers lag da auch.


Daan van Meeuwen musste man weiter hinten suchen.

Runde 3


Maik van der Heijden eingangs der Dúne.


Das Eenkhörnchen hatte kräftig am Rückstand geknabbert. Er hatte nur noch sieben Sekunden.


Bram Welten führte seine Gruppe 13 Sekunden hinter Eenkhoorn an.


Auch Gulickx war noch - oder wieder - in dieser Gruppe.


Maik van der Heijden mitten auf der Düne.


Eenkhoorn folgte nur noch kurz dahinter und wuchtete das Loch einige Sekunden später zu.


Die Gruppe der Geschlagenen hatte weiterhin 13 Sekunden auf Eenkhoorn.


Mitch Groot fährt ein tolles erstes Jahr und ist wie Eenkhoorn und Bouckaert seit dem 1.1. in den Farben des BKCP Nachwuchsteams zu sehen.


Perry van den Bos hatte die Gruppe um Rang drei definitiv ziehen lassen und war jetzt Siebter.


David Hockx kämpfte um den achten Platz.


Gleiches taten Olieslagers, Dylan Bouwmans und Kevin van Bennekom.


Auch der überraschende Roel van der Stegen, der in Huijbergen ziemlich aus dem nichts Dritter wurde, war noch am Kampf um die Top 10 beteiligt.


Tom war der zweite Wijkel des Tages. Der Dritte folgt morgen.


So sieht es aus wenn ein Fahrer genau in meinen Lichttest stürzt.

Runde 4


Eenkhoorn hatte sich von van der Heijden gelöst.


Dieser folgte jetzt auf drei Sekunden.


Und auch Max Gulickx war plötzlich wieder da. Nur noch 8 Sekunden für den Lokalmatadoren.Der kurze Zeit später wohl einen zweiten Platten erlitt, wenn ich das alles richtig verstanden habe.


Thijs Wolsink war Vierter, neun Sekunden hinter Gulickx und hatte seinerseits...


...ein kleines Loch vond rei Sekunden auf Groot und Welten erfahren.

Runde 5


Letzte Runde vor Eenkhoorn, wenige hundert Meter bevor es zum letzten Mal in die Dúne ging.


Nur zarte fünf Sekunden dahinter kam Max Gulickx, der in der letzten Runde 20 Sekunden zugefahren haben will, also in der tat noch einen weiteren Platten gehabt haben muss.


Die beiden Erstjährigen Groot und Wolsink hatten im Kampf um Bronze...


...Bram Welten und Maik van der Heijden abgehängt.


Perry van den Bos fuhr ziemlich das gesamte Rennen auf Rang sieben - folgerichtig wurde er am Ende dann auch Achter...


Unterdessen rettete Eenkhoorn ein paar Meter ins Ziel.


Im Hintergrund wird Max Gulickx...


...nein...nicht Erster, sondern Zweiter.


Und darüber, vor allem in kombination mit dem Pech, welches ihn ereilt hatte, war er zioemlich unglücklich.


So müssen wir auf diesem Podiumsfoto die fröhlichen Gesichter eher auf der rechten Seite suchen.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Pascal Eenkhoorn
2. Max Gulickx
3. Mitch Groot
4. Thijs Wolsink
5. Bram Welten
6. Maik van der Heijden
7. Bob Olieslagers
8. Perry van den Bos
9. David Hockx
10.Roel van der Stegen
...





INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net