Runde 1


Einsam steht das Crossrad, verlassen im gebrochenen Morgenlicht des anbrechenden Wintertages im Brabanter Wald. Ein Fahrer bewässert im Hintergrund den fruchtbaren Boden. Wer dieser Fahrer ist wird natürlich nicht verraten.


...


In einem ungeheuer offenem Rennen mit acht echten Medaillenkandidaten hatten gegen Ende der ersten Runde...


...Corné van Kessel und Mike Teunissen einen minimalen Vorsprung.


Emiel Dolfsma, Gert - Jan Bosman, Michiel van der Heijden, Stan Godrie, David van der Poel und Tijmen Eising hingen aber noch mehr oder weniger am Führungsduo.


Jeroen Meijers war zu diesem Zeitpunkt best of the rest hinter den großen 8.


Koen Weijers und Jaap de Man


Koen van de Ven


Ein paar Meter weiter und 50 Sekunden später kommt das gleiche Duo wieder die Düne hinauf gefahren; zum dritten Mal. Im Hintergrund führt aber Dolfsma den Rest schon wieder heran.


Tim Ariesen


Jaap de Man und Koen Weijers hatten die Positionen getauscht.


Robbie van Bakel


Sportsfreund Nicky Gieskens im neuen Trikot von Parkhotel Rooding, die mit van den Hoek, Hereijgers und Welten ein sehr ordentliches Team abgestellt hatten.


Dennis Eikelenboom und Daan Schouten


MTBer Erjan ten Hove nimmt nur an den großen Cross Rennen teil. Bei der Nacht van Woerden trat er auch auf.

Runde 2


Nachdem die ersten 8 bereits komplett zusammen waren, attackiert Teunissen an der ersten (und schönsten) Hügelbesteigung erneut.


Da van Kessel aus dem Sattel musste, musste er ein kleiens Loch lassen.


Tijmen Eising in der Gruppe.


Tim Ariesen war jetzt der Erste hinter den großen 8.


Koen Weijers war beim Start hinter Eising und Teunissen eingeschlossen und musste sich von ungefähr Platz 15 wieder nach vorn kämpfen. Jaap de Man hatte er hinter sich gelassen und er näherte sich Ariesen.


Koen van de Ven und Robbie van Bakel

Runde 4


Teunissens Angriff war vereitelt, die Gruppe war wieder beisammen, jetzt waren es allerdings van Kessel und Godrie, die das Weite suchten.


Die Gruppe fiel wieder auseinander, Bosman hatte drei Sekunden. Zwei Sekunden dahinter kam Teunissen.


Wiederum drei Sekunden dahinter erschien David van der Poel mit Michiel vand er Heijden.


Vier Sekunden dahinter hing Eising mit Mühe, Not und etwas Fantasie noch gerade so an der Gruppe. Es fehlte Emiel Dolfsma, der wohl gestürzt sein muss und so 17 Sekunden hinter Eising zurück fiel.


Jaapn de Man hatte mit Koen Weijers zu Tim Ariesen aufgeschlossen. Hier sollte Platz neun umkämpft werden.


Pjotr van Beek hat einen großen Teil der Crosssaison verpasst, trifft es dabei aber noch etwas besser als sein teamkollege Douwe Verberne, der eigentlich dei gesamte Saison aussetzen muss.

Runde 5


Eine Runde später gab es ein Trio vorn. Neben Godrie und van Kessel, der gerade noch so ins Bild hereinragt...


...gehörte jetzt auch Bosman zur Spitze.


David van der Poel, dessen Bruder Mathieu gerade Meister bei den junioren geworden war, hatte sieben Sekunden Rückstand zur Spitze.


An seinem Hinterrad klebte sowohl Rabo Nr. 3 Michiel van der Heijden, als auch...


...Rabo Nr. 4 Mike Teunissen.


Rabo Nr. 5, Emiel Dolfsma, ist seit Beginn des Jahres eigentlich kein Rabo mehr. Warum er noch immer das Rabo Trikot trägt ist ein Rätsel. Er war jedenfalls hart auf dem Weg zurück zu Tijmen Eising.

Runde 6


Das Szenario änderte sich jetzt fast jede Runde. Corné van Kessel war jetzt allein weg.


Sieben Sekunden dauerte es bis Stan Godrie, David van der Poel, Michiel van der Heijden, Mike Teunissen und Gert - Jan Bosman auftauchten.


Pjotr van Beek


Erjan ten Hove

Runde 7


Corné van Kessel hatte seinen Vorsprung behauptet, allerdings nur auf David van der Poel, der sich vom Rest abgesetzt hatte. Nochmal sieben Sekunden dahinter folgte Mike Teunissen und dahinter klaffte ein größeres Loch auf Bosman und van der Heijden.


Stan Godrie hatte es irgendwo zerrissen, seine Chancen waren vollkommen dahin, er lag zu diesem Zeitpunkt sogar außerhalb der Top 10.

Runde 8


Vorletzte Runde; van Kessel war nicht mehr allein.


David van der Poel hatte sich zu ihm herangekämpft, auch...


...der Europameister war nur noch sieben Sekunden dahinter.


Gert - Jan Bosman sollte Vierter werden.


Michiel van der Heijden überquerte als Fünfter den Zielstrich.

Runde 8


Letzte Runde, Teunissen war dran, aber van der Poel ging als Erster in die Dünen. Hinter mit - und somit am Ziel - wartete seine Familie gespannt auf den Einlauf, den wir von den Streckensprechern kommentiert bekamen.


Als der sieg Davids verkündet wurde brach Mama (? Ich erkannte die Zugehörigkeit zur Familie eigentlich nur am dazugehörigen van der Poel Dalmatiner...) spontan in Tränen aus.


Auch Freundin Jelte machte nach dem Sieg ihres Spruitje einen eher unaufgeräumten Eindruck.


Papa Adrie entgleisten alle Gesichtszüge...


...was David wenig später durch eine dicke Umarmung zu cachieren versuchte.


Die drei Medaillengewinner; David van der Poel gewann vor Corné van Kessel und Mike Teunissen.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. David van der Poel
2. Corné van Kessel
3. Mike Teunissen
4. Gert - Jan Bosman
5. Michiel van der Heijden
6. Emiel Dolfsma
7. Stan Godrie
8. Tijmen Eising
9. Tim Ariesen
10.Koen Weijers
...





INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net