Oberhof - Rennsteigarena


Niederländische Hooligans bahnen sich ihren Weg vom Birxsteig zum Frankfurter Kreuz.


Niederländische Hooligans warten auf die niederländischen Kombinierer.


Der zweite Hooligan; statt einer Fahne trägt er einen orange farbenen Schal.


Die erste Runde; Tino Edelmann führt Jason Lamy Chappuis den Anstieg zum Frankfurter Kreuz hinauf.


Dem Edelmann seine Uhr tut echt super zu seiner Mütze passen. Die Typberaterin des deutschen Teams hat ganze Arbeit geleistet!


Felix Gottwald dürfte die schnellste Laufzeit erreicht haben.


In der zweiten Runde hat das Führungsduo noch einen minimalen Vorsprung...


...auf die Verfolger, angeführt vom Finnenschnittchen Manninen und Ryynaenen.


Nur noch rund 20 Meter trennte die beiden Gruppen.


Eric Frenzel muss irgendwo gestürzt sein, er folgte hinter der Manninen Gruppe, in der noch wesentlich schwächere Läufer als Frenzel unterwegs waren.


Frenzel lief ab hier ein gutes Renne, zu diesem Zeitpunkt betrug der Abstand zur Gruppe Manninen rund 60m. links in der Gruppe läuft Gottwald schon mit.


Alessandro Pittin, von 32 auf 16, und Mario Stecher, von 28 auf 17, liefen auch ausgezeichnet.


Einer der niederländischen Hooligans hat ein Megafon gefunden und feuert Andriy Parkhomchuk an...


Ivan Sobolev erschreckte sich daraufhin scheinbar und legte sich erstmal ordentlich lang.


Wie lang so eine kurze Steigung ist, wenn man sie ohne die Geschwindigkeit aus der Abfahrt meistern muss, merkte der Weißrusse wenig später. Er gab entkräftet auf!


In der dritten Runde hatte Manninen die Führung übernommen...


...auch Kircheisen und Demong hatten den Weg in die Spitzengruppe gefunden.


Tino Edelmann und Willi Denifl hingen noch gerade so am Ende der Gruppe.


Andreas Günther schaut ein wenig ängstlich den Anstieg hinauf. Er verlor sechs Plätze im Lauf.


Johannes Rydzek war eienr von zwei 1991 geborenen Athleten am Start. Im lauf verlor der Junior nur einen Platz.


Konstantin Sokolenko von der kasachischen Wandervereinigung war der mit Abstand langsamste Athlet in der Loipe. Seine Langsamkeit beeindruckte Freund und Feind.


Letzte Runde; geschätzte 1,5 Kilometer vor dem Ziel. Johnny Spillane nimmt den gesamten Schwung aus der Abfahrt mit.


Bei Tino Edelmann war wirklich jeglicher Schwung verloren. Er erinnerte schon fast an die legendären Pokljuka Auftritte von Marco Morgenstern.


Christoph Bieler konnte seinen 14. platz aus dem Springen halten.


Willi Denifl verlor auf den letzten 3,5km ungefähr 70 Sekunden!



Ergebnis:
1. Hannu Manninen
2. Felix Gottwald
3. Jason Lamy Chappuis
4. Johnny Spillane
5. Björn Kircheisen
6. Bernhard Gruber
7. Pavel Churavy
8. Anssi Koivuranta
9. Bernhard Gruber
10.Eric Frenzel
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net