Start


Diese oder ähnliche Frisuren sieht man bei Männerrennen nur sehr selten. Pünktlich zum Start lief der tolle "Partykracher" "Zij had alleen maar schoenen aan". "Sie hatte nur Schuhe an". Sehr passend...


Alle Damen haben den Weg aus den Startblöcken auf die Strecke gefunden.

Runde 1


Nach der kurzen Einführungsschleife sprang Topfavoritin Lana Verberne als Erste über die Balken.


Letzte mit einer bereits ansehnlichen Rùckstand war Thamara Pijpers...


...die bereits in Lierop durch ihre ausbaufàhige Balkentechnik auffiel...


...denn bremsen, anhalten, absteigen, ausgucken, übersteigen, aufsteigen, losfahren...


...ist im Cross nur suboptimal. Wir vermuten darum, dass sie eine Crossanfängerin ist. Und sind dankbar, dass sie uns so viel Zeit zum scharf stellen der Fotos gönnt. Nicht alle Radsportler tun dies!

Runde 2


Am Hügel sind Dirkje Bazuin und Lana Verberne des Rest entflüchtet.


Vier Zuschauer, die ebenfalls allesamt als Fotografen fungierten, standen an der mit Abstand spektakulärsten Stelle der Strecke.


Irgendwo hinter dem Hügel hatte Verberne Bazuin überholt. Bemerkenswert, denn eigentlich war da alles Single Track.


Nach Meter und van den Hoek stürzen sich hier Kim Banga und Marjolein Wijkel in die "Abfahrt".


Hier vermuten wir die 14 jährige Celine van Houtum.


Mascha Mulder


Chanella Stougje


Mein Lieblingsrauhaardackel Zappel - möge er in Frieden ruhen - pflegte nach stundenlangen Tennisballjagen in etwa genauso zu gucken wie Juul Hubert es hier tut.


Fotografenliebling Thamara Pijpers verschwindet in der Abfahrt. Im Gegensatz zu Lierop konnte Pijpers übrigens schon mal zwei Teilnehmerinnen hinter sich lassen.

Runde 3


Wenig Veränderung an der Spitze auf den ersten Blick.


Auf den zweiten Blick allerdings bemerken wir, dass sich Ilona Meter hinterhältig aus dem Rückraum anschleicht.


In den letzten Rennen tat Meter bei Weitem nicht was Meter eigentlich kann.


Dieses Mal hat Bazuin sich nicht hinter dem Hügel überrumpeln lassen.


Kampf um Platz drei mit Bianca van den Hoek und Kim Banga.


Fotografenliebling Thamara Pijpers verschwindet in der Abfahrt. Im Gegensatz zu Lierop konnte Pijpers übrigens schon mal zwei Teilnehmerinnen hinter sich lassen.

Runde 4


Neue Runde neues Glück; erneut ist es Bazuin. Und Lana Verberne scheint doch zu kämpfen zu haben.


Auch in der Abfahrt ist es Dirkje Bazuin, die als Erste durchkommt.


Und ob bewusst oder nicht, sie hat Lana Verberne in dieser Passage zwei Sekunden mitgegeben. Ein kleines Loch bevor es auf 17 lange Geraden über Wiesen, durch den Wald und über Asphalt ging.


Kim Banga war in diesem Moment Vierte Vierte.


Marjolein Wijkel war nach ihrem guten Start auf Rang 6. Den Anschluss nach vorn hatte sie verloren, nach hinten konnte aber auch nichts mehr passieren.


Chanella Stougje findet langsam zur Vorjahresform zurück. Aber ich würde noch immer behaupten wollen, dass sie letztes Jahr stärker war als heuer.

Runde 5


Die zwei Sekunden aus der Vorrunde waren genug! Dirkje Bazuin all alone.


Die alleinige Spitzenposition war vermutlich ein eigenartiges Gefühl für die 18 Jährige, denn ein nationales Cross Rennen gewann sie bis dato noch nie.


Lana Verberne muss unterwegs ein Schwätzchen mit dem Mann mit dem Hammer gehalten haben, sie hatte hier 17 Sekunden Rückstand


Und auch Platz zwei war in akuter Gefahr, denn Ilona Meter udn auch Kim Banga standen Schlange um die Schwächephase Verbernes auszunutzen.


Bianca van den Hoek kam als Fünfte 15 Sekunden nach Verberne durch.


Dirkje Bazuin gegen Ende der Runde, des Sieges bereits sicher im Grunde. Toll, das reimt sich!!!

Runde 6


Trotz alleiniger Führung und des anstehenden ersten Sieges: Die Balkentechnik verdient sich eingangs der letzten Runde das Prädikat "vermutlicher zukünftiger Trainingsschwerpunkt".


Ilona Meter und Lana verberne nähern sich dem Balken. Von Kim Banga fehlte jede Spur.


Ilona Meter schwingt sich über die Holzlatte.


Auch Kim Banga wurde unterwegs gehammermannt. 16 Sekunden auf Platz zwei.


Marjolein Wijkel


Ashlynn van Baarle war die Siegkönigin bei den Juniorinnen auf der Straße. Wie man ihrem Körperbau entnehmen kann ist die Schwester Dylans eine reinrassige Sprinterin.

Runde 7


Dirkje Bazuin


Hondje Bazuin


Dirkje Bazuin feiert ihren ersten Sieg bei einem nationalen Damencross!


Lana Verberne kam in der letzten Runde wieder zu Kräften und sprintete noch zu Platz zwei.


Auch Mama Bazuin freut sich mit Dirkje.


Marjolein Wijkel sicherte sich Platz sechs; Karrierebestleistung für die 15 Jährige.


Celine van Houtum wurde Siebte; ebenfalls Karrierebestleistung - in einem allerdings eher schwachen Feld.


Dirkje Bazuin glücklich im Interview. Mit einer coolen Mütze!


Im Mützenvergleich zieht Lana Verberne den Kürzeren.


ICH WILL DIE MÜTZE!!! Und einen Pferdeschwanz!


Vier Damen auf dem Podium. Warum bekommen die Damen eigentlich keinen ordentlichen Podiumsherren gestellt?!



Fotos kaufen - foto's kopen



Ergebnis:
1. Dirkje Bazuin
2. Lana Verberne
3. Ilona Meter
4. Bianca van der Hoek
5. Kim Banga
6. Marjolein Wijkel
7. Celine van Houtem
8. Chanella Stougje
9. Julia Schobben
10.Mascha Mulder
...


INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net