Leuven - Start


Das weltberühmte Rathaus in Leuven.

Keizersberg - Runde 1


Die erste Attacke des Tages; gezeichnet: Pieter Ghyllebert.


Der Einstieg des Berges, furchteinflößende 390 Meter lang.

Wijnpers - Runde 1


Ein paar Kilometer vom Feld und einen herzhaften Sprint von mir später treffe ich hechelnd auf die erste Gruppe; mit Ghyllebert.


Pavel Brutt hechelt fast so sehr wie ich, der Anschluss an die Gruppe ist fast geschfft.


Ganze zehn Sekunden später und direkt vor dem Feld formt sich eine neue Gruppe.


Mit dabei: RadioShack Stagiaire Jesse Sergent.


Leigh Howard fiel schon auf den ersten Metern der ersten Wijnpers Erklimmung aus dieser Gruppe wieder heraus.

Wijnpers - Runde 2


Ich habe mir den Rücksprint zum Keizersberg gespart udn erlebte erneut ein jagendes Feld. Dieses Mal allerdings gab groteskerweise es keine Gejagten.


DER MEISTER persönlich probiert sich ein wenig zu lösen. Gefolgt wird Walsleben von Rasmus Guldhammer.

Keizersberg - Runde 3


Das Feld von der Ludenscheidsingel aus fotografiert.

Ludenscheidsingel - Runde 3


Im zweiten Anstieg der Runde hat es das Feld in mehrere Stücke zerrissen. Das erste Stück fungierte fortan als erste - und zu große - Gruppe.

Ludenscheidsingel - Runde 4


Kevin van Impe nimmt am Einstieg in den Hügel den richtigen Weg...alle anderen bescheißen!


Thomas de Gendt befindet sich zwischen Gruppe eins und dem Feld.

Keizersberg - Runde 5


Die erste Gruppe, am Rand erkennen wir Kruijswijk...ansonsten versagt unsere Fahrererkennung kläglich.


In solchen Fällen helfen Rückenschüsse: Tjallingii, Juodvalkis, Hoogerland, und de Winter...wenn die unaktualisierte Starterliste bei diesen Nummern aktuell ist.


15 Sekunden dahinter kämpften diese vier Fahrer um den Anschluss; mit dabei Fabian Wegmann und Dominik Nerz!


Nicht mit dabei: Das Team BMC...offensichtlich.


Stefan Schäfer - Stagiaire in einem Team, das es nächstes Jahr nicht mehr geben wird.


Jan Ghyselinck

Wijnpers - Runde 5


Ich hatte mich wieder zu einem Sprint hinreißen lassen. Die Gruppe fuhr schnell, aber nicht schnell genug...


...um das von BMC geführte Feld auf mehr als genau eine Minute zu setzen.


Alexander Kristoff - macht sich in meinem Neo Tippspiel Team ganz gut. Grund genug für Extrajubel am Streckenrand!


Wieder Jan Ghyselinck...dabie wollte ich doch Gert Dockx!


Bei ag2r Franzosen ist meine Fahrererkennung ähnlich die Stevie Wonders.

Keizersberg - Runde 6


Sprint zurück zum Keizersberg. Langsame Blasenformung. Aber die Gruppe steht.


Sie steht sogar noch in ihrer gesamten Stärke.


Auch BMC steht noch, bröckelt aber langsam ab. Und das auf 57 Sekunden laut Kamerazeit - und die muss es ja wissen!

Wijnpers - Runde 6


Sprint zurück zur Wijnpers. Mir geht langsam die Puste aus, den Fahrern nicht. Hoogerland, Leukemans Tjallingii ging es zu langsam in der Gruppe.


Dominique Cornu und Fumiyuki Beppu stürmen elf Sekunden später hoch.


Nochmal 11 Sekunden später folgt der Rest der Gruppe...


...unter Anführung von vermutlich Maarten Wynants.


BMC lutschte sich langsam selbst das Leben aus den Leibern, auf 1:14 von der Restgruppe.

Wijnpers - Runde 7


Eine Runde später ergab sich eine völlig neue Situation. Der Vacansoleil Aufstand war niedergeworfen, Roelandts und Steegmans...


...wagten den Náchsten Aufstand.


Leukemans sah trotz des kurzen Intermezzos 14km eher noch immer fruchtig aus.


Auch bei Landbouwkrediet kann ich es spielend mit Stevie Wonder aufnehmen.


Den kenne ich. Fabi Wegmann hatte den Anschluss an die Spitzengruppe schon lange geschafft, unter der frenetischen Anfeuerung des deutschen Fans...


Stefan van Dijk; eigentlich gar nicht sein Terrain, aber er war in der Gruppe - und er sorgte auch später noch für Furore.


Marcel Sieberg - good leg day; bad hair day.


Dominik Nerz hatte den Anschluss zwar auch geschafft, sah die Gruppe hier aber wieder für immer wegfahren. Ebenfalls unter frenetischem Jubel...


Das Feld; BMC hatte fertig. Es folgten die tragischen Runde des Martin Elmiger, hier im Bergaufsprint an zweiter Position.


Paule Martens noch ganz relaxt im Feld.


Adam Hansen hatte Sturzspuren am linken Arm, die recht frisch aussahen.


"For once in my life I have someone who needs me..."

Wijnpers - Runde 8


In Runde 8 hatte sich das Buschfeuer wieder gelegt und die Gruppe fuhr friedlich...


...den schwersten Berg des Tages hoch. Hier erkennen wir auch noch Mathew Hayman.


Und dieser etwas zerknauscht dreinschauende Herr ist natürlich Klaas Lodewyck.


Ein paar versprengte, die das Buschfeuer in der Gruppe nicht überlebt hatten; mit dabei auch Dominik Nerz.


Die Wijnpers ist 350 Meter lang, aber mit 9% im Schnitt und 14% maximal ist sie trotzdem ein kleines Bisschen blöd.


Und dann das Feld; angeführt von...


...Martin Elmiger. Natürlich.


Wieder nicht Dockx...ich meiner hier Monfort zu erkennen.


Gerald Ciolek fuhr auch mit. Punkt.

Keizersberg - Runde 9


Mal wieder ein Sprint zurück zum Keizersberg. Und wenig überraschend stand die Gruppe noch.


15 Sekunden später versuchte Niels Albert den Sprung zur Gruppe. Wo er herkam; unbekannt.


Eine knappe Minute hinter der Gruppe probierte Kurt Hovelynck den Sprung zur Gruppe; aus dem Feld heraus.


12 Sekunden brachte Hovelynck der Sprung zu diesem Zeitpunkt. Das Feld war zu diesem Zeitpunkt eine gute Minute zurück.

Ludenscheidsingel - Runde 9


Dann entdeckte ich die Treppe hoch zur Ludenscheidsingel...das ersparte fortan kräftezehrende Sprinteinlagen. Die Gruppe scherte sich darum wenig, Veuchelen und Tjallingii führen sie an.


Mal wieder ein Sprung aus dem Feld. 45 Sekunden Rückstand für Stijn Vandenbergh - vermutlich.


Und noch 25 Sekunden später erreichte mich das von Paule Martens angeführte Feld.


Timothy Vangheel nutzte das schöne Wetter für einen Reifenwechsel.


Mit einer Faust im Arsch ging es fluchs weiter.

Keizersberg - Runde 10


So langsam aber sicher ging es ins Finale. An der obersten Spitze des Keizersberges...


...erinnert sich dieser Quick Step Fahrer an die gute alte Kasperle Frage.


Nur noch 33 Sekunden für diese beiden Springer. Ist das schon Maxime Vantomme?jo


Und wer ist dieser unflätige Vlaanderen Fahrer?! Ich bin entrüstet!!!


Adam Hansen guckt als wäre der Sensenmann persönlich hinter ihm her. Zusammen mit Freddy Krüger und Tinky Winky.


Noch immer eine Minute für das Feld. Jetzt angeführt von Rabobank in Person von Koos Moerenhout.

Ludenscheidsingel - Runde 10


Von wo auch immer er kam, Niels Albert war jetzt (wieder?) in der Gruppe.


35 Sekunden später versorgten mal wieder ein paar Springer das Entertainment. Dieses Mal angeführt vom Belgier Fabio Polazzi.


Und im Feld führte weiter Rabobank...


...mit Tom Stamsnijder und Koos Moerenhout.

Keizersberg - Runde 11


Inzwischen hatte ich einen tollen Bäcker gefunden. Keine Sprints mehr, dafür Schokogebäck und Cola! das Schicksal meinte es mal wieder gut mit mir.


Und auf 1:01 folgte das Feld. Seit Stunden veränderte sich der Vorsprung nur im Sekundenbereich. Interessant für Zuschauer am TV Gerät und vor Ort.

Ludenscheidsingel - Runde 11


Ganz oben an der Singel ging es runter zur Abfahrt, die direkt in die Wijnpers führt. Gute Aussichten...


...für Stefan van Dijk , Roelandts, Tjallingii und den Rest der Gruppe.


Und jetzt nur noch 55 Sekunden dahinter folgte das Feld...


...mit Sibi, dem die Frisur aus allen Helmlöchern quillt.

Keizersberg - Runde 12


Vorletzte Runde - Jürgen Roelandts schraubt das Tempo in die Höhe.


Im Feld allerdings hat Rabobank alle Register geöffnet. Bram Tankink zieht am Horn.


Adam Hansen zieht hingegen eine Schnute. Exit.


Jan Kuyckx erreichte an dieser Steigung hier fast den Stillstand. Selbst dieses eingefrorene Bild bringt die Langsamkeit des Belgiers nicht rüber.


So entschied er sich auf zur Hälfte der Steigung zur Umkehr.

Ludenscheidsingel - Runde 12


Joost van Leijen hatte sich solo aus dem Staub gemacht aus der Führungsgruppe.


Nanü, was ist da denn los? Van Leijens erste Verfolger umfassen Martens und Boom, die eben noch im Feld waren. Auch Leukemans, Reda, Vantomme und Wegmann sind dabei.


Ein paar Verfolger mit Downing und Veuchelen auf sechs Sekunden...sechs sehr schmerzhaften Sekunden.


Johnny Hoogerland führt eine weitere Gruppe an.


Und auch Stefan van Dijk ist noch immer sehr weit vorn dabei!

Wijnpers - Runde 12


Und dann hatte ich auch endlich herausgefunden, dass man von der Spitze der Singel kurz hinter die Wijnpers laufen konnte. das wäre diese Stelle, stilvoll vorgeführt von Paule.


12 Sekunden hatte die zweite Gruppe...die abstruserweise von Moerenhout geleitet wurde.


Hier fand sich auch Dominique Cornu wieder.


Gert Steegmans turnte noch etwas weiter hinten herum...


...aber immerhin noch 30 Sekunden vor dem deutsche Meister.

Keizersberg - Runde 13


Letzte Runde, Joost van Leijen muss sich für Leukemans aufopfern.


Russell Downing hatte das Loch nach vorn nicht geschlossen und probiert es hier erneut; schlappe 15 Sekunden fehlten ihm hier nach vorn.


Nochmal 26 Sekunden später folgte das Feld, dem man hier bereits das Adjektiv "geschlagen" auf die Helme tätowieren konnte.

Wijnpers - Runde 13


Die Vorentscheidung sollte an der Wijnpers nicht fallen. Bis auf den leergeknechteten van leijen konnten alle Fahrer der Gruppe den Berg übeleben.


Es scheint vollbracht! Im letzten Versuch doch noch Gert Dockx auf dem Foto!



Ergebnis:
1. Lars Boom
2. Maxime Vantomme
3. Fabian Wegmann
4. Björn Leukemans
5. Francesco Reda
6. Paul Martens
7. Robbie McEwen
8. Alexander Kristoff
9. Stefan van Dijk
10.Aidis Kruopis
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net