Aartselaar - Start


Feng Han - in bester Ordnung und laut Startnummer als Kapitän im Team ins Rennen gegangen.


Frederique Robert - Nachwuchssprinter und Quick Step Stagiaire mit auffällig geformter Nase und Quick Step Vertrag für das nächste Jahr..


Clinton Avery - Stagiaire bei Shack, nächstes Jahr wohl aber kein Profi, im Gegensatz zum anderen Kiwi Shack Stagiaire Jesse Sergent.


Klein und dick. Noch ein Stagiaire. Auch Sprinter Adrien Petit hat schon seinen Cofidis Vertrag für 2011 sicher.


Jens Debusschere, Spezialist für Nordklassiker, Stagiaire - und wir ahnen es bereits - 2011 sicher bei Omega.


Sven Vandousselaere - zwar kein Stagiaire, aber ebenso wie Debusschere bereits mit Omega Vertrag für 2011 ausgestattet.


Der Start - ag2r scheinbar hochmotiviert!

Hofstade - Kilometer 60


Nach 60km lag das Tempo hoch und die Anzahl der geflüchteten Fahrer niedrig; bei null.


Auch im Feld reihnten sich die Fahrer wie an einer Schnur auf.


Und hinter dem Feld war hinter fast jedem Auto ein oder mehrere Fahrer; auch die der größeren Teams. Sturzopfer?


Manch ein Fahrer stellte sich auch die brechtigte Frage warum er seine eigenen Beine benutzen soll, wenn er rund 380 Pferdebeine auf Rädern dafür benutzen kann.

Meise - 92km


Endlich hatten sich drei Doofe gefunden, die vor dem Feld die Loipe fegen wollten; Enrico Peruffo Peruffo, Klaas Lodewyck...


...und auch Jurgen Francois gehörte zum Trio.


Das Feld erklimmt eine Autobahnbrücke, die vermutlich höchste Erhebung des Tages.


Trotz dieser Steigung war die Stimmung im Feld gut.

Impde - 100km


Die drei Ausreißer kurz vor der Verpflegung.


Das Feld folgte auf etwas mehr als fünf Minuten.


Kenny de Haes - ursprünglich mal Sprinter, aber nach einem Katastrophenjahr 2009 bei Katusha nicht mehr der Alte.


Auch Maxime Vantomme stand mal als Sprinter zu Buche, aber er wandelt sich mehr und mehr zum Hügelfresser.

Steenhuffel - 108km


Für die Ausreißer kam ich etwas zu spät, aber ich war früh genug um zu sehen, dass ag2r sich entschlossen hatte den Abstand zu kontrollieren.


Nochmal Herr Vantomme mit Neoprofi Adam Blythe im Hintergrund.

Malderen - 123km


Plötzlich waren es nur noch zwei Ausreißer. Und mit Lodewyck fehlte der nominell Stärkste der Drei.


Und jener Lodewyck kam 30 Sekunden später solo mit Kamerabegleitung. Ein Sturz? Ein Defekt?


Wir vermuten einfach mal, dass sein Hinterläufer leck geschlagen war...


Im Feld verfolgt wieder ag2r.


Der Este René Mandri durfte die Kurve als Erster anschneiden und konnte somit aufs Foto.


Clinton Avery


Einer meiner Lieblinge; Jetse Bol, der auch gerade erst einen Stagiaire Posten bekommen hat. Er wird aber noch ein Jahr in der U23 bleiben.

Puurs - 129km


Feng Han - leider nicht mehr in bester Ordnung und auf dem Weg aus dem Rennen.

Aartselaar - Runde 3


Wegen eines ordentlichen Staus verpasste ich eine Runde mehr als geplant, geändert hatte sich aber nicht. Nur dass Lodewyck wieder vor der Gruppe klebte.


Das Feld hatte den Rückstand auf 1:50 verkleinert.

Aartselaar - Runde 4


Noch immer die drei Ausreißer, dieses Mal angeführt von Peruffo.


Im Feld teilten sich verschiedene Mannschaften die Arbeit. 1:20 hielt die Beute noch.


Normalwerweise eher Beute als Meute: Stéphane Augé.


Ein ganz großes Talent in der U23, das sich bei den Profis überhaupt nicht zu entwickeln scheint: Gatis Smukulis.


Ich erkenne keinen der drei Herren, mag das Foto aber trotzdem.

Aartselaar - Runde 5


Die Ausreißer geben jetzt richtig Gas...


...was aber nichts daran ändert...


...dass das Feld bereits auf 53 Sekunden gemeldet wird...


...und tatsächlich Roy Curvers wenige Meter vor...


...dem Feld, das von Lars Boom angeführt wird, nur noch 40 Sekunden Rückstand hat.


Selbe Runde, andere Stelle, Robin Chaigneau hat mit einer Handvoll Fahrern an seinem Hinterrad ein Kleinstloch zum Peloton kreirt.

Aartselaar - Runde 6


Und dann wurde es plötzlich dunkel, am Ende der vorletzten Runde. Ein Vacansoleil Fahrer versucht die Dunkelheit zu einer unerkannten Flucht zu misbrauchen.


Das Feld hat die Suchscheinwerfer aber bereits in Stellung gebracht...


...und jagt den chancenlosen Solisten erbarmungslos.


Ben Swift war eienr von mehreren Sky Fahrern, die die letzte Runde nicht mehr im Feld zurücklegten.

Aartselaar - Letzte Runde


Ein Katusha Fahrer zieht den Sprint an...


...nimmt aber 450 Meter vor dem Ziel die Beine hoch, sodass Stefan van Dijk im Wind sitzt und letztendlich...


...Michael van Staeyen den Sprint vor McEwen und...


...Jürgen Roelandts gewann.



Ergebnis:
1. Michael van Staeyen
2. Robbie McEwen
3. Jürgen Roelandts
4. Anthony Ravard
5. Enrico Rossi
6. Lloyd Mondory
7. Stefan van Dijk
8. Daniele Colli
9. Benjamin Verraes
10.Alexander Kristoff
...


INDEX

HTML hit counter - Quick-counter.net