Runde 1


Lars van der Haar kam als Schnellster aus den Blöcken. Er war so schnell,d ass meine Kamera nicht rechtzeitig scharf stellen wollte. So sehen wir Bart Aernouts, der direkt dahinter folgte...aber so zu sehen viel langsamer war.


Dieter Vanthourenhout hatte in Tabor einen schlechten Tag, sein Start in Woerden hingegen war vielversprechend.


Twan van den Brand hingegen fuhr in Tabor das Rennen seines Lebens. Er hat eine tolle Entwicklung durchgemacht in den letzten beiden Jahren!


So toll, dass Thijs van Amerongen um seine Position als nationale Nummer 3 (hinter Boom und van der Haar) fürchten muss.


Marcel Meisen erwischte einen mittelprächtigen Start und befand sich im vorderen Mittelfeld der Meute.


Micki van Empel kann über den Start in sein erstes Elitejahr nicht zufrieden sein. Aber er hat coole Socken an!


Eddy van IJzendoorn mit neuem (fast Privat)Sponsor.


Tijmen Eising befindet sich in seinem letzten U23 Jahr. Der ehemalige Junioren Weltmweister und Dominator braucht dieses Jahr dringend eine Stabilisierung seiner besten Leistungen.dringend


Stijn Huys ist der einzige Ausländer im Orange Babies Team.


Bryan Borowski legte sich im laufe des Rennens irgendwo hin und beendete das Rennen nicht. Außerdem muss er mir hier Sand auf meine Linse geschmissen haben, den Mats L. aus W. in Drenthe später glücklicherweise bemerkte.


Ich mag Rick van den Helder! Der Blick auf seine Oberschenkel macht mir Hoffnung, dass aus mir auch nochmal ein passabler Radsportler wird. Wenn ich groß bin.


Mike Teunissen brach sich in Runde 1 die Kette - und später das Rennen ab.

Runde 2


Lars van der Haar war inzwischen so erschöpft, dass er nicht mehr zu schnell für meinen Autofokus war. Für die Führung reichte es allerdings noch!


Dieter Vanthourenhout und die belgischen Barts folgten direkt.


11 Sekunden hinter Vanthourenhout bemühte sich Meisen um eine Wiederholung der guten Vorstellung des Vorjahres. Er hatte jetzt eine dritte Gruppe erreicht.


Geert van der Horst aus Woerden hatte keine weite Anreise.

Runde 3


Dieter Vanthourenhout führte das Geschehen in Runde drei an, er hatte weiterhin nur noch Bartje Aernouts,Bart Wellens und Lars van der Haar bei sich.


Thijs van Amerongen steckte in der ersten verfolgergruppe auf sieben Sekunden.


Fünf Sekunden dahinter hatte Meisen jetzt mehr oder weniger Anschluss an die Fahrer vor ihm.


Gert-Jan Bosman bemühte sich indes um seine Führung inder U23 Wertung, van der Haar gehörte wegen seines Profivertrages offenbar nicht in diese Wertung, zu verteidigen.


Daan Soete war dabei einer seiner Feinde.


Eddy van IJzendoorn hat ein brillantes Trikot für Nachtfahrten.

Runde 4


Wie sich schnell herausstellte, hatte ich meine Wanderung in die falsche (langweilige) Ecke des Kurses gestartet. Den Führenden war das natürlich egal. Bart Aernouts hatte jetzt nur noch seine beiden landsleute dabei.


Marcel Meisen hatte sich an die Spitze der kleinen verfolgergruppe gesetzt.


In dieser Gruppe befand sich jetzt auch Lars van der Haar, der gestürzt zu sein schien.


Bisher der beste Erstjährige U23er der Niederländer, Koen Weijers.


Jaap de Man


Erjan ten Hove - eigentlich ein purer Mountainbiker.

Runde 5


Dieter Vanthourenhout machte in dieser Phase den besten Eindruck. Bart Wellens schien langsam in Probleme zu kommen.


Lars van der Haar konnte jetzt auch die Meisen Gruppe mit Wubben und van Amerongen nicht mehr halten.


Emiel Dolfsma probierte, unter den Augen des Teamchefs Groenendijk in der rechten Bildecke, seinen U23 Kontrahenten Bosman zu fangen.


Tijmen Eising war der dritte U23 Fahrer im Rennen.

Runde 6


Bei meiner (erfolglosen) Suche nach weiteren, spektakulären Stellend es Kurses verpasste ich die unveränderte Spitze des Rennens. Schuld war natürlich die frisch geduschte Kim B. aus E.. Und hier sehen wir Jasper Ockeloen, den wir bei all den unsinnigen Kommentaren natürlich nicht vergessen wollen.

Runde 7


In Runde 7 begann Bart Aernouts mit dem Bomben schmeißen. Der Erfolg war beachtlich.


Bart Wellens musste drei Sekunden schließen.


Vanthourenhout war ziemlich explodiert und musste vor allem nach hinten gucken.


Eddy van IJzendoorn heißt wie das Kaninchen meiner Arbeitskollegin. Vom Vornamen her, der Nachname ist anders. Moment, haben Kaninchen überhaupt Nachnamen?

Runde 8


Letzte Runde, Bartje Aernouts war vorn...


...und hatte die drei Sekunden auf Wellens ausgebaut auf sechs Sekunden.


Vanthourenhout stand die Angst im gesicht, denn hinter ihm...


...hatte sich Marcel Meisen aus seiner Gruppe gelöst. Er folgte nur noch sieben Sekunden hinter dem Belgier. Am Ende sollte er aber knapp am Podium scheitern.


Niels Wubben wurde Fünfter. Mehr als ordentlich für einen ex-MTBer, der bisher vor allem auf schweren Kursen glänzte.


Lars van der Haar beendete das Rennen auf Rang sieben und bester quasi-U23er.


Die Blumen des besten U23ers durfte gert-Jan Bosman seiner Mutti mit nach Hause bringen. Er befuhr als 11. den Strich.


Der belgische Amateurmeister Kevin Cant wurde 15.


Einen Platz vor dem Deutschen Profimeister Christoph Pfingsten.


Koen Weijers war mit seinem Rennen nicht zufrieden und wurde hinter Daan Soete 2. des jüngsten U23 Jahrgangs. Platz 22 insgesamt.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Bart Aernouts
2. Bart Wellens
3. Dieter Vanthourenhout
4. Marcel Meisen
5. Niels Wubben
6. Thijs van Amerongen
7. Lars van der Haar
8. Twan van den Brand
9. Jim Aernouts
10.Patrick van Leeuwen
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net