Runde 1


Anders als dieses Foto vielleicht vermuten lässt, war Monique van Ree nicht die erste Dame, die den Sandkasten durchlief. Sie war aber die Erste, die ich scharf bekam.


Das Fed war aber noch sehr geschlossen und wie van de Ree war auch Evy Kuijpers noch vorn dabei.


Bianca van den Hoek konnte ihren Zauberstart aus Poortugaal nicht wiederholen.


Marjolein Wijkel


Zu einem internationalen Cross gehören natürlich internationale Teilnehmerinnen. Hier sehen wir - in voller Blüte - die Lettin Madara Furmane.

Runde 2


Dass Sanne Cant Sand liegt, bewies sie letztes Jahr bei der WM in Koksijde. Dort lag allerdings etwas mehr Sand als diesen Wüstenpfütze hier in Woerden.


Trotzdem war Cant mit Sanne van Paassen, Helen Wyman, Sophie de Boer und Ellen van Loy dem Rest bereits enteilt.


ReHoRa, Arenda Grimberg und mit ein bisschen Phantasie...


...Yara Kastelijn auf drei Sekunden bildeten 15 Sekunden hinter der Spitze die Verfolgungsgruppe.


Weitere 23 Sekunden dahinter war Joyce Vanderbeken einsam unterwegs. Hinter Evy Kuijpers lag sie auf Rang 10.


Bianca van den Hoek folgte dahinter, hatte aber auch eine große Gruppe hinter sich.


Kim Banga, zum Beispiel.


Und Monique van de Ree, die mit dem Podiumsplatz in Poortugaal gerade das Crossrennen ihres Lebens absolviert hatte.


Auch Annemarie Worst hing noch mehr oder weniger mit drin, auch wenn zum Ende der Gruppe hin die Lòcher zur Vorfrau teilweise schon beachtlich wurden.


Rachelle van Kappel...um dem Namen Flow zu geben muss man kein Reimemonster sein.

Runde 3


In Runde drei hatte sich Helen Wyman von ihren Kontrahentinnen abgesetzt.


Sanne van Paassen folgte einige Sekunden später; Sanne Cant, Sophie de Boer und Ellen van Loy hatten bereits 13 Sekunden gefressen.


Grimberg udn Kastlijn, die komplett aufgeschlossen hatte, waren somit zur 3. Gruppe degradiert.


Joyce Vanderbeken, jenseits von Gut und Böse. Mit 13 Sekunden auf Kuijpers begann sie jetzt Witterung auf zu nehmen.


Karlijn Swinkels - ich habe mir fest vorgenommen nichts über ihren Blick zu schreiben...


Maaike de Hei - sieht ein bisschen aus wie 11, Ist aber schon 14. Sie scheint die nationale Meisterin des letzten Jahres bei der Kategorie 7, der Klasse unter den Nieuwelinginnen zu sein. Dieses Jahr sind bisher einige ihrer Altersgenossinnen stärker, die eben gesehene Karlijn Swinkels zum Beispiel.


Hier sehen wir eine Dame, bei der ich keine Ahnung wer sie im entferntesten sein könnte. Hilfestellungen werden wie immer gern entgegen genommen.

Runde 4


Sanne van Paassen hatte sich Helen Wyman zurück gegriffen. Die beiden sollten das Rennen unter sich ausmachen.


Knapp hinter Sanne Cant logierte Sophie de Boer auf dem vierten Rang. Die Überraschend starke Ellen van Loy auf Rang fünf lag weiter zurück und musste sich um ihren Platz keine Gedanken mehr machen.


ReHoRa fuhr weiterhin mit Arenda Grimberg und der jungen Yara Kastelijn, die inzwischen aber doch das eine oder andere Problemchen unterfand.


Hannah Welter sah ich in nach Poortugaal innerhalb von zwei Wochen zum zweiten Mal bei einem Cross, vielleicht haben wir einen neuen Stammgast!

Runde 5


Das Führungsduo am einizgen, echten Anstieg der Runde.


Sanne Cant auf 16 Sekunden.


Sophie de Boer auf 20 Sekunden.


ReHoRa und...


...Arenda Grimberg kämpften jetzt allein um den sechsten Platz...


...da die 15 jährige Yara Kastelijn den beiden Weltcupfahrerinnen nicht mehr folgen konnte. Sie hatte 10 Sekunden verloren.


Joyce Vanderbeken ist sicherer Bestandteil des belgischen WC Teams, hatte Evy Kuijpers inzwischen überholt.


Kim Banga wurde im Kampf um Platz 10 am Fuße des Anstiegs von einem dumpfen Geräusch erschreckt. Beim Einzoomen habe ich den starken Eindruck, dass sie hier, zwei Sekunden später bereits ohne Kette unterwegs ist. Jedenfalls kam sie mir auf der Zielgerade wenig später laufend entgegen.

Runde 6


Helen Wyman und Sanna van Paassen


Sanne Cant hatte sich jetzt endgütlig von de Boer, die im Hintergrund noch eine kleine Schleife zu absolvieren hat, abgesetzt.


Ellen van Loy allerdings folgte nur sechs Sekunden hinter ihrer Landesmeisterin.


ReHoRa mal wieder vor Grimberg, die aber nicht locker ließ.


Yara Kastelijn, die nächstes Jahr, in ihrem ersten Juniorinnen Jahr, vom Alter her mit zu den Weltcups dürfte.


Kim Banga hatte inzwischen wieder eine Kette auf den Zähnen und verushcte sich an einer Aufholjagd. Platz 17 wurde es am Ende.

Runde 7


Letzte Runde; nmoch rund 1:45 bis zum Ziel direkt hinter mir. Die beiden Führenden wichen nicht von einanders Seite.


Auch im Sprint wichen sie nicht. Sie sprinteten rund 200 Meter Seite an Seite - mit dem besseren Ende für van Paassen.


Evy Kuijpers wurde als 11. beste Juniorin. Dabei wurde sie allerdings von der besten Nieuwelingin geschlagen.


Hannah Welter


Delore Stougje, die ohne ihre Schwester Chanella antrat, die auch auf der Startliste stand.


Das Podium, mit gaaaaanz vielen Frauen. Mit van Paassen, Wyman und Cant die ersten drei des Rennens, mit Kuijpers die beste Juniorin, mit Kastelijn die beste Nieuwelingin und mit drei Podiumsdamen, von denen sich Sanne Cant gleich zwei geschnappt hat.


Die ersten drei - ohne Entourage.




Fotos kaufen über diese Seite - foto's kopen via deze site
Fotos kaufen über oypo- foto's kopen via oypo



Ergebnis :
1. Sanne van Paassen
2. Helen Wyman
3. Sanne Cant
4. Ellen van Loy
5. Sophie de Boer
6. Arenda Grimberg
7. Reza Hormes - Ravenstijn
8. Yara Kastelijn
9. Joyce Vanderbeken
10.Bianca van den Hoek
...



INDEX




Copyright: Do not publish these photos without contacting me. That includes personal homepages as well as facebook profiles or similar sites.

HTML hit counter - Quick-counter.net