Waterlandkerkje


Kurz vor dem ersten Zwischensprint hat sich eine Gruppe mit Gilbert, van Hummel, Westra, de Groot und Traksel abgesetzt.


Die vielen Zuschauer stehen nur da, weil an dieser kreuzung drei VIP Busse geparkt wurden...


Garmin wolltw die Gruppe möglichst vor dem Sprint zurückholen, das klappte nicht.

Oostburg


Nach 68km kam uns diese Gruppe entgegen: Stefan van Dijk, Geert Omloop, Mitchell Docker und wieder Lieuwe Westra.


Das Feld folgte auf zwei Minuten.

Sasput


Bei Sasdijk nach 100km hatte ich einen schönen Platz direkt an der Westerschelde gesucht. Und? Sieht jemand Wasser? Nein? Könnte an SasDIJK liegen...

Erste Passage Timmermanstraat


Die selbe Gruppe beim längsten Kopfsteinpflasterstück des Tages.


In der Kurve hätten die Fahrer auch absteigen können, auf dem nassen Kopfsteinpflaster schaffte kein Fahrer mehr als 15km/h.


Mitchell Docker hatte morgens scheinbar nicht geduscht.


"Marcel" Reimer kriecht als Erster des Feldes rund eine Minute hinter den Ausreißern um die Kurve.


Jeremy Hunt in dritter Position im Feld.


Hat da überhaupt einer geduscht? Farrar und de Groot sehen jedenfalls auch verdächtig aus...


Spannend zu beobachten, dass die Fahrer sich sogar bei 15km/h noch sportlich in die Kurve legen.


Landbouwkrediet Lulatsch...


...Landbouwkrediet Erdnuckel; Denis Flahaut.


Der schon aus der Ronde van Drenthe bekannte, beste Chinese der Welt. Auf dieser Etappe konnte er seinen Ruf aber nicht ganz wahr machen...


...obwohl er immerhin vor Leif Hoste über diese Passage...flog. Hoste aber hatte vermutlich einen Defekt, denn er fuhr im Finale wieder im Feld.


Dieser Barloworld Fahrer beschloss seinen Futtersack bis ins Ziel zu tragen.


Dieser Tscheche sieht aus als würde ihm die ganze Sache enorm Spaß bereiten.

Zweite Passage Timmermanstraat


Im Radio wurden ein paar Stürze und irres Tempo gemeldet, das Feld brach in verschiedene Stücke, aber die Ausreißer hatten 25km später noch immer eine handvoll Sekunden!


Wieder führte Cervelo die erste Gruppe an. Dieses Mal sorgten Roulston und Rasch für immenses Tempo.


Das Tempo in der ersten, ca. 25 Fahrer starken Gruppe war so hoch, dass sogar da überall kleine Risse und Löcher entstanden.


Diese Fratze hat Hoogerland jahrelang vor dem Spiegel geübt! De Groot, Hunter, Farrar, Reimer und Langeveld bleiben da lieber hinter ihm...


Die erste Gruppe rauscht weg und hinten bröseln zwei Fahrer weg.


Dieser Fahrer der niederländischen Nationalmannschaft (...) konnte auch nicht mehr folgen und parkte sich bis zur Ankunft des zweiten Feldes.


Vorläufer des zweiten Feldes.


Obwohl diese Fahrer mehr auf die Beißer beißen als die Fahrer der ersten Gruppe, bewegten sie sich und ihre Räder wesentlich langsamer.


Auch die Hummel flog in der zweiten Gruppe. Wie der Rest der Gruppe fand er überraschenderweise wieder den Anschluss, eine Panne 3km vor dem Ziel vereitelte aber seine Siegchancen.


Dieser Italiener hat offensichtlich Rasierklingen unter den Armen.


Ein Mitglied der niederländischen Bahnnationalmannschaft würde vermutlich auch jetzt lieber auf Holz und im Kreis fahren.


Niels Albert sollte das doch gewohnt sein, trotzdem lag er bereits weit zurück.


Der dicke Hans genoss Heimvorteil, er lotste Farrar durch seine Provinz.


Cristiano Salerno ist eigentlich auch eher ein Bergfahrer...


Die letzte Gruppe, abgeschlossen von Kilian Patour, holpert über die Steine.

Terneuzen


5km vor dem Ziel sind die ersten beiden Felder schon lange wieder zusammen und es ist glasklar, dass der Sieger der Etappe nur Wagner heißen kann!


Kurz stellte sich Angst ein, dass das gesamte Feld wegen Nichtbeachtung einer roten verkehrsampel disqualifiziert werden würde.



Ergebnis:
1 Robert Wagner (Ger) Skil - Shimano 4:11:34
2 Tyler Farrar (USA) Garmin-Slipstream
3 Alessandro Petacchi (Ita) LPR Brakes-Farnese Vini
4 Baden Cooke (Aus) Vacansoleil Pro Cycling Team
5 Theo Bos (Ned) Dutch National Team
6 Sven Vanthourenhout (Bel) Sunweb Pro Job
7 Kristof Goddaert (Bel) Topsport Vlaanderen-Mercator
8 Steve Houanard (Fra) Skil - Shimano
9 Bobbie Traksel (Ned) Vacansoleil Pro Cycling Team
10 Marcel Reimer (Ger) CervÊlo Test Team
11 Alberto Ongarato (Ita) LPR Brakes-Farnese Vini
12 Dieter Vanthourenhout (Bel) BKCP - Powerplus
13 Jeremy Hunt (GBr) CervÊlo Test Team
14 David Deroo (Fra) Skil - Shimano
15 Roy Curvers (Ned) Skil - Shimano


INDEX